nach oben
Wenn Viren nur so leicht zu erkennen wären: Betrüger nutzen Ängste vor Computerschäden aus. Foto: Kahnert,dpa
Wenn Viren nur so leicht zu erkennen wären: Betrüger nutzen Ängste vor Computerschäden aus. Foto: Kahnert,dpa
11.01.2018

Abzockmasche von falschen Microsoft-Technikern weit verbreitet: Großes Echo auf PZ-Bericht

Enzkreis/Pforzheim/Karlsruhe. Wie verbreitet die Versuche falscher Microsoft-Techniker, Opfern über Warnanrufe Trojaner, also Spionageprogramme anzudrehen, tatsächlich sind, zeigt das Echo auf den PZ-Bericht vom Dienstag.

Weitere Betroffene meldeten sich seitdem bei der PZ – und auch der damals zitierte Polizeisprecher Frank Otruba erhielt auf die Berichterstattung hin etliche Hinweise, verwies die Bürger für ihre Meldungen aber an ihre jeweiligen Polizeiposten. Gesammelt werden dann alle Hinweise bei der Abteilung Cybercrime. Polizeidienststellen arbeiten eng verzahnt zusammen für ein Sammelverfahren bei der Staatsanwaltschaft Osnabrück. Ein erster Teilerfolg: Einen Täter hätten die Ermittler trotz aller Schwierigkeiten bei der Suche im weltweiten Netz im indischen Kalkutta ausgemacht, so Otruba.

Viele Spuren deuten nach Indien. Dazu passt, dass die meisten Leser der PZ von Anrufern berichten, die schlecht verständliches Englisch gesprochen hätten. Auch die Straubenhardter FDP-Politikerin Bärbl Maushart erzählt das so. Bei ihr meldete sich ein angeblicher Microsoft-Techniker nachmittags am 4. Januar. Der Mann habe gedämpft und in gebrochener Sprache etwas von Viren auf ihrem Computer gesagt. Das bezweifelte Bärbl Maushart. Weil sie zudem zu baff war, um zu antworten, habe der Anrufer schnell aufgelegt. Damit hat die Straubenhardterin das Richtige getan. Die Betrüger wollen an Bank-, Kreditkartendaten oder Passwörter heran – entweder durch Abfrage am Telefon, über manipulierte Internetseiten oder über das Spionageprogramm, dass sie den Angerufenen als vermeintliche Anti-Viren-Rettung unterjubeln wollen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Mehr zum Thema:

Falsche Computer-Helfer: Polizei warnt nach Betrugsfällen in der Region

heiligerBimbam
12.01.2018
Abzockmasche von falschen Microsoft-Technikern weit verbreitet: Großes Echo auf PZ-Bericht

Telefonnummern des Anrufers: 066558796 066555288 mehr...

Schreiberling
12.01.2018
Abzockmasche von falschen Microsoft-Technikern weit verbreitet: Großes Echo auf PZ-Bericht

Diese Nummern ohne Leerzeichen, Bindestriche o.ä. einfach einzeln jeweils in das Eingabefeld von Google eingeben. Da zeigt sich einiges. Allerdings, wie bringt man das den Leuten bei, die von provisionsgeilen Verkäufern zu Computerkauf und Internetzugang gequatscht wurden, aber von den technischen Grundlagen keine Ahnung haben und durch schlagzeilenträchtige Angstmeldungen für solche Betrüger leichte Opfer sind?... mehr...

Faelchle
12.01.2018
Abzockmasche von falschen Microsoft-Technikern weit verbreitet: Großes Echo auf PZ-Bericht

Ein Bekannter von mir, der in der Informatik arbeitet, reagierte auf so einen Anrufer mit absolut irrsiinnigen Antworten und Fragen, dass dieser genervt den Hörer auflegte. mehr...

Ladygaga
13.01.2018
Abzockmasche von falschen Microsoft-Technikern weit verbreitet: Großes Echo auf PZ-Bericht

wieso überhaupt mit dem AE reden...tzzz wie dämlich ist das denn ? Für was gibt es einen Button zum Beenden eines Gesprächs ? mehr...