nach oben
Für Erst- und Zweitklässler ist die Kernzeitbetreuung künftig offen. Foto: PZ-Archiv
Für Erst- und Zweitklässler ist die Kernzeitbetreuung künftig offen. Foto: PZ-Archiv
28.02.2018

Ärger um Schulkind-Betreuung: Gemeinderat Schömberg will Angebot einschränken

Schömberg. Gegen den Willen von Eltern und Schule hat der Schömberger Gemeinderat beschlossen, die Betreuung der Schulkinder ab dem nächsten Schuljahr einzuschränken. Mit den Stimmen von CDU und UWV wurde ein entsprechender Vorschlag der Verwaltung angenommen.

Die SPD hatte sich dafür stark gemacht, die Entscheidung zu vertagen und an einem Runden Tisch mit Beteiligten nach anderen Lösungen zu suchen – mit diesem Vorschlag scheiterte die Fraktion. Nun soll Kernzeitbetreuung nach dem Unterricht bis 14 Uhr auf Schüler der ersten beiden Klassen beschränkt werden, bei der Betreuung vor Schulbeginn soll eine Höchstgrenze von 25 Kindern eingeführt werden.

Viele Eltern verfolgten die Ratsdebatte. Sie sehen den Schritt sehr kritisch. Die Fraktionen diskutierten kontrovers.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.