nach oben
Kurz vor dem Ruhestand: Dr. Friedrich Kozel (links) sucht nach einem jungen Nachfolger für seine Praxis in Feldrennach.
Kurz vor dem Ruhestand: Dr. Friedrich Kozel (links) sucht nach einem jungen Nachfolger für seine Praxis in Feldrennach.
06.10.2010

Ärztemangel: Straubenhardt findet keinen neuen Landarzt

ENZKREIS. Der Mangel an jungen Hausärzten beschäftigt Mediziner, die Kassenärztliche Vereinigung und den den Deutschen Hausärzteverband. Auch in Feldrennach fehlt bald ein Hausarzt. Der 59-jährige Dr. Friedrich Kozel sucht seit über einem Jahr nach einem Nachfolger für seine Praxis. Auch in Illingen wurde zwei Jahre vergeblich nach einem jungen Landarzt gesucht. Eine Entspannung der Situation scheint nicht in Sicht. Auch die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) ist sich des Problems bewusst und will die Kommunen stärker in die Pflicht nehmen.

Konkrete Ansätze zur Lösung gibt es bereits vom Weiterbildungsverbund Nordschwarzwald (WBV), den die Enzkreis-Kliniken und die Ruland-Kliniken gemeinsam mit Allgemeinmedizinern ins Leben gerufen haben. In einer fünfjährigen Ausbildung sollen junge Mediziner innerhalb des Verbundes ihren Abschluss zum Facharzt für Allgemeinmedizin und Innere Medizin machen können.