nach oben
„Nicht so zaghaft, hau‘ einfach mal drauf, das musst du im Ernstfall auch“, forderte Trainer Jürgen Krauth-Kopp die zehnjährige Nina beim Selbstverteidigungsworkshop in Schömberg auf, die anderen Teilnehmerinnen hat diese Übung gefreut.  Foto: Eschwey
„Nicht so zaghaft, hau‘ einfach mal drauf, das musst du im Ernstfall auch“, forderte Trainer Jürgen Krauth-Kopp die zehnjährige Nina beim Selbstverteidigungsworkshop in Schömberg auf, die anderen Teilnehmerinnen hat diese Übung gefreut. Foto: Eschwey
01.02.2016

Aktionstag in der Schömberger Schule: Mädchen lernen sich zu wehren

Kinder üben bei einem Aktionstag in der Schömberger Schule, wie die Selbstverteidigung funktioniert. Das vielfältige Programm beim Mädchentag stößt bei Teilnehmerinnen wieder einmal auf eine hohe Resonanz.

Wenn morgens die süßen Düfte von frischen Muffins und am Nachmittag die herben Düfte von selbst gemachten Hamburgern durch die Gänge der Ludwig-Uhland-Schule in Schömberg wabern und heiße Rhythmen zum Tanzen locken, dann ist Mädchentag. Rund 60 Mädchen zwischen 6 und 14 Jahren haben einen Tag lang gefilzt, gebastelt, Selbstverteidigung geübt und vieles mehr.

Aus 14 Workshops konnten sie vier auswählen und so den Tag nach ihren Vorlieben unter Anleitung erfahrener Mitarbeiter, 31 an der Zahl, gestalten. „Wir stellen bei der Wahl der Workshops einen Trend weg von den Bewegungs- hin zu Kreativangeboten fest“, sagte Gabriele Freimüller, die Vorsitzende des Trägervereins Jugend und Kinder (JuKi).

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.