760_0900_146445_.jpg
Bald könnte es wieder leer werden auf den Bahnsteigen: Die Gewerkschaft der Lokomotivführer signalisiert erneut Streikbereitschaft im Tarifkonflikt mit der SWEG.   Foto: Meyer

Alle Signale stehen auf Streik: SWEG lehnt Verhandlungen ab

„Der Zug fällt heute aus“: Für Bahnkunden in der Region könnte diese Nachricht auf den Anzeigetafeln am Bahnsteig bald wieder zum gewohnten Anblick werden. Das Signal der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) im laufenden Tarifkonflikt mit der Südwestdeutschen Landesverkehrs-GmbH (SWEG) und ihrer Tochtergesellschaft Bahn Stuttgart GmbH (SBS) am Mittwochabend war deutlich: Die Mitglieder der Gewerkschaft votierten in einer internen Urabstimmung dafür, wohl bald erneut für ihre Ziele auf die Straße zu gehen. Denn mit 95,3 Prozent Zustimmung war das Ergebnis über eine mögliche Ausdehnung der Streiks eindeutig (Die PZ hat berichtet). Der Tarifstreit zwischen der GDL und der SWEG erreicht damit wieder einmal einen neuen Höhepunkt.

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?