nach oben
Bürgermeister am Zapfhahn: Nach zünftigem Fassanstich durch Ginetta Menchetti und Udo Kleiner konnte der erste Durst gelöscht werden.
Bürgermeister am Zapfhahn: Nach zünftigem Fassanstich durch Ginetta Menchetti und Udo Kleiner konnte der erste Durst gelöscht werden.
Ein großes Hallo und eine herzliche Begrüßung gab nach einer 1.000-Kilometer-Fahrt vor der Bilfinger Weinbrennerkelter für die italienischen Freunde aus Civitella.   Manfred Schott
Ein großes Hallo und eine herzliche Begrüßung gab nach einer 1.000-Kilometer-Fahrt vor der Bilfinger Weinbrennerkelter für die italienischen Freunde aus Civitella. Manfred Schott
06.09.2015

Alte Freunde in die Arme geschlossen: Kämpfelbach feiert Städtepartnerschaft

Die Städtepartnerschaft zwischen Kämpfelbach und dem toskanischen Civitella in Val di Chiana ist in der Bürgerschaft schon fest verankert. So konnte Bürgermeister Udo Kleiner zu Beginn des Partnerschaftstreffen versichern: „Unsere Beziehungen werden immer stabiler und verlässlicher. Gegenseitige Besuche haben einen festen Platz in unseren Herzen gefunden. Wir haben gegenseitig Vertrauen und Verständnis entwickelt.“

Es gab es ein großes Hallo als nach einer 1000-Kilometer-Fahrt der weiße Reisebus mit 59 italienischen Gästen am Freitagabend vor der Bilfinger Weinbrennerkelter eintraf. Es war eine herzliche Begrüßung unter Freunden, die sich zuletzt im Frühsommer in Civitella getroffen hatten. Weit über 100 Kämpfelbacher Bürger und einige Vereine waren beim anschließenden Empfang in der Weinbrennerkelter dabei. Das Gesamtprogramm für das Partnerschaftstreffen mit italienisch-deutschem Markt und geselligem Abend wurde vom engagierten Freundeskreis Civitella organisiert und ist von zahlreichen Mitbürgern, Vereinen und Gruppen unterstützt worden. In Italienisch und Deutsch wurden die Gäste mit zwei Liedern willkommen geheißen von den Kindern der Kindertagesstätte „Kindertreff“ vom Ersinger Kirchberg. Erzieherin Claudia Castiglia hatte mit ihnen die Zweisprachigkeit einstudiert.

Schüleraustausch geplant

Nach dem zünftigen Fassanstich der beiden Ortsoberhäupter Ginetta Menchetti und Udo Kleiner konnte der erste Durst mit dem gern getrunkenen, nach deutschem Reinheitsgebot gebrauten Bier gelöscht werden.

Beim Empfang in der Weinbrennerkelter sorgte der Akkordeon-Spielring Kämpfelbach unter der Leitung von Bernhard Zachmann musikalisch für italienisches Flair. Für die gute sprachliche Verständigung hatte sich Martina Frey zur Verfügung gestellt.

Bürgermeister Udo Kleiner und Ginetta Menchetti konnten einen weiteren Schritt in der Städtepartnerschaft verkünden.

Rektorin Jasmina Santini von Gesamtschule in Civitella ist mit einigen Schülern nach Kämpfelbach gekommen, um sich mit hiesigen Schülern des Bildungszentrums in Königsbach zu treffen. Die erste Begegnung beim Empfang ist bestens gelungen. Vorerst haben sich die Schüler in Englisch unterhalten. Dies soll sich ändern. Ziel soll ein Schüleraustausch sein, bei dem seitens des Gymnasiums die Sprachlehrerin Martina Karst federführend sein wird.

Leckereien aus der Heimat

Zum Begrüßungsessen gab es als „Primo piatto“ geräuchertes Forellenfilet mit Sahnemeerrettich, frisch geangelt aus dem Kämpfelbach, und als „Secondo piatto“ deftige badisch-schwäbische Rindsrouladen mit Spätzle und Soße. Bis in die späten Abendstunden dauerte das erste gesellige Treffen der Partnergemeinden beim diesjährigen Besuch.

Das Wochenende haben die meisten der Gäste bei Gastfamilien verbracht.