nach oben
25.01.2010

Anabolika-Handel von Jugendlichen fliegt auf

CALW. Alles fing mit gestohlenen 500 Euro an. Jetzt wird nicht mehr nur wegen Diebstahls, sondern zusätzlich wegen Einbruchs und wegen diverser Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz gegen sechs Teenager im Alter von 15 bis 17 Jahren ermittelt.

Im August des vergangenen Jahres half ein damals 15-Jähriger einer 85-jährigen Frau bei Gartenarbeiten. Dabei lenkte er die Frau ab, während ein 16-jähriger Komplize die Gelegenheit nutzte, in das Einfamilienhaus ging und 500 Euro Bargeld und einen Hausschlüssel stahl.

Etwa zwei Wochen später drangen sie während der Abwesenheit der Besitzerin mit Hilfe des gestohlenen Schlüssels erneut in das Haus ein. Dabei stahlen sie eine goldene Armbanduhr und ein goldenes Armband im Wert von 4000 Euro sowie Scheckkarten und 100 US-Dollar. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen legten die beiden ein Geständnis ab .Sie benannten dabei einen dritten Mittäter im Alter von 17 Jahren. Dieser soll zusammen mit ihnen ein drittes Mal in dem Haus gewesen sein, um Alkoholika zu stehlen.

Bei den Ermittlungen zu den Diebstählen wurden in der Wohnung eines der Beschuldigten 50 Glas-Ampullen Testosteron (Anabolika) im Wert von rund 1000 Euro aufgefunden und beschlagnahmt. Die Ampullen waren illegal über das Internet beschafft worden. Daraus ergab sich ein Anfangsverdacht gegen insgesamt drei weitere Schüler, von denen einer 50 Ampullen Anabolika zum Preis zwischen 10 und 20 Euro pro Ampulle an andere Jugendliche verkauft haben soll.

Bei allen sechs nunmehr Beschuldigten handelt es sich um Schüler im Alter zwischen 15 und 17 Jahren aus dem Landkreis Calw. Sie trainieren in einem Sportstudio und wollten offenbar mit verbotenen Hilfsmitteln ihr Muskelwachstum beschleunigen. Gegen den Internet-Händler, von dem das Testosteron bezogen wurde, sind ebenfalls Ermittlungen in die Wege geleitet.