nach oben
Vor allem ältere Menschen werden immer wieder zum Ziel von Trickbetrügern. Die Polizei rät daher zu einem gesunden Misstrauen. Foto: britta60 / Fotolia
Vor allem ältere Menschen werden immer wieder zum Ziel von Trickbetrügern. Die Polizei rät daher zu einem gesunden Misstrauen. Foto: britta60 / Fotolia
12.01.2017

Angst vor Betrügern in Niefern: Telekom-Mitarbeiter oder Kriminelle auf der Türschwelle?

Niefern-Öschelbronn. Bei all den Betrugsmaschen sitzt das Misstrauen mittlerweile tief, wenn fremde Personen vor der Haustüre Verträge anbieten oder gar noch Zutritt in die eigenen vier Wände haben wollen. Selbst, wenn diese freundlich in Uniform auf der Schwelle stehen und auf Nachfrage einen Ausweis vorzeigen. Zurzeit geht die Angst vor Betrug in Niefern um.

Auf Facebook mahnte am Mittwoch eine Anwohnerin der Hauptstraße zur Vorsicht. Ein Mann, der sich bei ihr als Mitarbeiter der Deutschen Telekom ausgegeben habe, habe ihr „schnelleres Internet“ verkaufen und die Internetleitung kontrollieren wollen. Mehrere Nutzer des sozialen Netzwerks aus Niefern und auch der Region melden Ähnliches und befürchten Schlimmes. Der Beitrag wird fleißig kommentiert und über Hundert Mal geteilt. Einige raten, die Polizei zu informieren.

Die kann zu der Identität der Personen nichts sagen. Auch die Telekom selbst, muss erst recherchieren, ob es sich bei den Männern um Mitarbeiter gehandelt hat.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.