nach oben
Anna Maria als Model fürs Pforzheimer Oechsle-Fest 2012.
Anna Maria als Model fürs Pforzheimer Oechsle-Fest 2012. © PZ-Archiv
28.03.2013

Anna Maria überzeugt als Bad Girl in Heidi-Klum-Show

Sie ist gerade einmal 16 Jahre jung und eine brave Schülerin, ein unbescholtenes Blatt. So kennt man Anna Maria aus Neuenbürg. Genauer: So kannte man sie bis zum Donnerstagabend. In der fünften Folge der ProSieben-Castingshow „Germany's Next Topmodel“ zeigt sie eindrucksvoll, dass sie auch ein Bad Girl sein kann, ein böses Mädchen, das folgerichtig mit einer Knastzelle Bekanntschaft macht. Und weil sie so richtig böse war, darf sie in der nächsten Runde gleich wieder mit dabei sein.

Immer mehr festigt sich der Eindruck, dass Anna Maria eine der heißesten Anwärterinnen auf den begehrten Topmodel-Titel ist. Schon in der ersten Folge schwebte sie so entspannt wie perfekt über den Laufsteg. Auch wenn sie neulich beim Wüsten-Walk stolperte und sich das Knie verletzte, so konnte sie doch gleich wieder mit einer natürlichen, ganz selbstverständlich wirkenden Eleganz überzeugen. Selbst hinter Stahl- und Gittertüren macht die junge Neuenbürgerin eine gute Figur. Und „Prison Break“-Star Peter Stromare kannte kein Erbarmen.

Doch dieses Mal war mehr gefragt als nur ein sicherer, souveräner Lauf oder ein attraktives Posing. Anna Maria musste schauspielerisches Talent beweisen. Jurymitglied Thomas Hayo wies darauf hin, wie wichtig heutzutage das bewegte Bild sei. Werbevideos im Internet oder Filme im Fashion-TV – Models müssten heute auch „supernatürlich vor der Filmkamera“ wirken. Anna Maria gelang es in der Tat, mit viel Sex-Appeal und verwischter Schminke ein Bad Girl zu mimen. Auch Heidi Klum muss es gefallen haben, denn die Neuenbürger Schülerin bekam ein Shootingfoto als Eintrittskärtlein für die nächste Runde der Castingshow.

Jessika aus Au am Rhein musste dagegen passen. Sie wirkte oft zu brav, zu bieder und auch ein bisschen zu langweilig, zu sehr Mainstream und everybody's darling. Am Ende wird wahrscheinlich der besondere Typ-Faktor den Ausschlag geben, und da scheint Anna Maria mit ihrer überraschenden sexy Ausstrahlung gute Karten haben.

Immerhin heult Anna Maria lange nicht so viel wie die Nervensäge Christine, die bei der Fahrt in der Stretchlimousine plötzlich so laut beschallt wird, dass sie so etwas wie einen Nervenzusammenbruch erleidet und die Tränen fließen lässt. Da hilft es auch nicht, dass Thomas Rath als Gast in der Limousine zu trösten versucht. Das Ex-Jurymitglied ist für diese Folge mit Kleidungsstücken seiner eigenen Modekollektion vor die GNTM-Kamera zurückgekehrt.

Leserkommentare (0)