nach oben
05.01.2010

Arbeitslosigkeit: Große Lücke zwischen Stadt und Land

PFORZHEIM/ENZKREIS. Auffällig, aber nicht neu: Während auf dem Land die Arbeitslosenquote eher moderat ausfällt, nimmt sie in der Stadt eher bedrückende Ausmaße an. So leben im Vergleich von Pforzheim und Enzkreis die meisten Arbeitslosen in der Stadt, und unter ihnen ist der Anteil der Menschen, die mit Arbeitslosengeld II leben müssen, extrem hoch.

Im Enzkreis wurden im Dezember 2009 genau 4516 Arbeitslose gezählt, 53 Personen mehr als im Vormonat. Im Enzkreis stieg die Arbeitslosenquote daher nur um 0,1 Prozentpunkte auf 4,4 %. Dort beziehen 1791 Arbeitslose Arbeitslosengeld II (39,7 Prozent).

Selbst im Musterländle sind diese Zahlen durchaus sehenswert. Und: Mit dieser Arbeitslosenquote könnte die Stadt Pforzheim gut leben, denn die vielen Jobsuchenden, die Arbeitslosengeld II erhalten, belasten den Sozialetat der Kommunen besonders stark.

In der Stadt Pforzheim waren im Dezember 2009 genau 5729 Arbeitslose gemeldet und damit 1,1 Prozent mehr als im November. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleichszeitraum um 0,2 Prozentpunkte und liegt aktuell bei 9,7 %. Mit 3476 Arbeitslosen waren es im Dezember 44 Arbeitslose mehr, die Arbeitslosengeld II im Zuständigkeitsbereich der ARGE Jobcenter Stadt Pforzheim beziehen - deren Anteil an der Gesamtarbeitslosigkeit der Stadt liegt bei 60,7 %.