AdobeStock_283993855_Editorial_Use_Only
 Foto: Björn Wylezich/stock-adobe.com (Symbolbild) 

Arbeitsmarkt-Report Oktober: Fast 1.000 Arbeitslose weniger in der Region

Pforzheim/Enzkreis/Nordschwarzwald. Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim hat sich im Oktober positiv entwickelt. Das gab die Agentur am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach ist die Zahl der Arbeitslosen ist von September auf Oktober um 995 oder 5,9 Prozent auf 15.840 zurückgegangen.

Diese positive Entwicklung kann dennoch nicht verbergen, dass insbesondere die Corona-Krise den regionalen Arbeitsmarkt weiterhin massiv beeinflusst, was beim Vergleich zum Vorjahr deutlich sichtbar wird: Vor einem Jahr waren noch 5.069 oder 47,1 Prozent weniger Menschen ohne Job. Erstmals seit 13 Jahren liegt die Zahl der Arbeitslosen in einem Oktober im Nordschwarzwald bei über 15.000.

Die Arbeitslosenquote – bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen – ging von September auf Oktober um 0,3 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,2 Prozent.

Auch wenn die aktuellste Hochrechnung eine rückläufige Tendenz zeigt, der Arbeitsmarkt wird weiterhin in hohem Maße durch Kurzarbeit stabilisiert. „Mit dem Kurzarbeitergeld unterstützen wir unsere Unternehmen dabei, ihre Beschäftigten zu halten, denn spätestens nach der Krise wird sie der Fachkräftemangel wieder einholen. Zudem hat die Corona-Krise die Digitalisierung und damit den Anpassungsdruck in nahezu allen Wirtschaftsbereichen noch beschleunigt. Die erfreulich hohe Auslastung der Unternehmen in den letzten Jahren hatte jedoch die notwendige Qualifizierung der Beschäftigten erschwert. Neben der schnellen Auszahlung der Geldleistungen ist daher auch die Qualifizierungsberatung der kurzarbeitenden Beschäftigten ein Schwerpunkt unserer derzeitigen Arbeit“, so Martina Lehmann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim. 

2020-10 Arbeitsmarktbarometer

Erfreulich sei die wieder gestiegene Nachfrage nach Arbeitskräften. Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim wurden im Oktober mehr zu besetzende Stellen gemeldet als im September, auch wenn das Niveau des Vorjahres noch nicht erreicht wurde.

Arbeitslose

Von September auf Oktober ging die Arbeitslosigkeit bei allen Personengruppen zurück. Den stärksten Rückgang gab es bei den Jugendlichen unter 25 Jahren und zwar um 345 oder 17,8 Prozent auf aktuell 1.598. Viele Schulabgängerinnen und Schulabgänger haben noch einen Ausbildungsplatz gefunden und ehemalige Auszubildende, die von ihrem Ausbildungsbetrieb nicht übernommen wurden, konnten wieder in Arbeit vermittelt werden.

Auch bei den Arbeitslosen, die 50 Jahre und älter sind, war gegenüber dem Vormonat ein Rückgang zu verzeichnen. Mit 5.433 waren in dieser Altersgruppe 96 oder 1,7 Prozent weniger Menschen arbeitslos gemeldet als noch im September.Kurzarbeit

Im Oktober gingen bei der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim weitere 73 Anzeigen auf konjunkturelles Kurzarbeitergeld für 948 Personen ein.

Zur tatsächlich realisierten Kurzarbeit liegt eine neue Hochrechnung vor. Nach dieser waren im Juni im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 43.093 Beschäftigte in 3.323 Unternehmen in Kurzarbeit. Im Mai waren es noch 54.088 Beschäftigte in 4.117 Betrieben.

Entwicklung nach Rechtskreisen

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld I) waren im Oktober 9.601 Männer und Frauen arbeitslos, 734 oder 7,1 Prozent weniger als im Vormonat aber 3.883 oder 67,9 Prozent mehr als im Oktober 2019.

Im Bereich der steuerfinanzierten Grundsicherung (Arbeitslosengeld II – Hartz IV) gab es 6.239 Arbeitslose, 261 oder 4,0 Prozent weniger als im September und 1.186 oder 23,5 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Regionale Arbeitslosenquoten nach Geschäftsstellenbezirken

Unter den sieben Geschäftsstellen der Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim hat Calw mit 3,4 Prozent den besten Wert. Es folgen Nagold mit 3,7 Prozent, Mühlacker mit 4,0 Prozent, Freudenstadt und Horb mit jeweils 4,1 Prozent, Bad Wildbad mit 4,9 Prozent und Pforzheim mit 5,5 Prozent.

Entwicklung in den Landkreisen und der Stadt Pforzheim

Die unterschiedlichen Strukturen innerhalb des Agenturbezirkes haben auch im Oktober zu einer großen Bandbreite der Arbeitslosenquoten geführt. Sie liegt zwischen 3,7 Prozent im Enzkreis und 7,8 Prozent im Stadtkreis Pforzheim.

Stadt Pforzheim

Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 7,8 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie bei 5,5 Prozent. Unter allen 44 Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg liegt Pforzheim damit nur noch knapp hinter dem Vorletzten, Mannheim (7,7 Prozent). Insgesamt waren 5.346 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 2.653 (49,6 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 2.693 (50,4 Prozent) in der Grundsicherung. Im Oktober wurden 178 Stellenangebote gemeldet, 17 oder 10,6 Prozent mehr als im Vormonat und 63 oder 26,1 Prozent weniger als im Oktober 2019. Derzeit sind 808 offene Stellenangebote im Bestand, 324 oder 28,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. 

Enzkreis

Die Arbeitslosenquote ging von September auf Oktober um 0,2 Prozentpunkte auf 3,7 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie bei 2,3 Prozent. Damit belegt der Enzkreis, gemeinsam mit den Kreisen Ludwigsburg und Sigmaringen sowie dem Ortenaukreis, den zwölften Platz in Baden-Württemberg. Insgesamt waren 4.146 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 2.909 (70,2 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1.237 (29,8 Prozent) in der Grundsicherung. Im Oktober wurden 203 Stellenangebote gemeldet. Das waren 35 oder 20,8 Prozent mehr als im Vormonat und acht oder 4,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Aktuell sind 895 offene Stellenangebote im Bestand, 310 oder 25,7 Prozent weniger als im Oktober 2019.

Landkreis Calw

Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Prozentpunkte auf 3,8 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie bei 2,8 Prozent. Insgesamt waren 3.472 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, davon 2.265 (65,2 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1.207 (34,8 Prozent) in der Grundsicherung. Im Oktober wurden 345 Stellenangebote gemeldet. Das waren 91 oder 35,8 Prozent mehr als im Vormonat und zwei oder 0,6 Prozent weniger als im Oktober 2019. Derzeit sind 1.011 offene Stellenangebote im Bestand, 215 oder 17,5 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Stellenmarkt

In den letzten vier Wochen wurden der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 974 zu besetzende Stellen gemeldet, 80 oder 8,9 Prozent mehr als im September. Mitte Oktober waren im Nordschwarzwald 3.911 offene Stellen gemeldet, 1.102 oder 22,0 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Ausbildungsmarkt

Zahlen für den Ausbildungsmarkt 2019/2020 werden am 9. November veröffentlicht.