nach oben
29.03.2017

Asbest-Fehler sorgt in Neuhausen für Ärger

Für Verärgerung bei Gemeinderäten und Bürgern hat die geplante Photovoltaikanlage auf dem Vordach der Monbachhalle gesorgt. Dazu waren bereits die Arbeiten ausgeschrieben worden, was die Räte nun stoppten. Einstimmig hatte sich der Gemeinderat im Dezember dazu entschlossen, die notwendige Heizungssanierung in der Monbachhalle mit einer Photovoltaikanlage zu verknüpfen (die PZ berichtete).

Wie nun öffentlich wurde, war Architekt Frank Morlock auf Zuruf von Bürgermeister Oliver Korz davon ausgegangen, dass das Dach wie die ganze Halle von Mitte der 1970er-Jahre stammte. Faserzement sei bis Ende der 1980er-Jahre ausschließlich asbesthaltig hergestellt worden, führte der Architekt aus. Zudem hätte der schlechte optische Eindruck, den die Eternitplatten machten, darauf schließen lassen, dass es ein älteres Dach sei. Deshalb sei er ohne genauere Untersuchung – die Geld gekostet hätte – von einem asbesthaltigen Dach ausgegangen, so Morlock. Eine Fehlannahme: Denn Anfang der 2000er-Jahre waren bei einer Hallensanierung Teile des Dachs erneuert worden.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.