nach oben
07.10.2015

Asylbewerber helfen in Gemeinde

Keltern. Zwei Asylbewerber leisten für den Bauhof der Gemeinde Keltern seit dem 17. September gemeinnützige Arbeit.

Dies gab Bürgermeister Steffen Bochinger auf der Ratssitzung am Dienstagabend im Bürgersaal des Ellmendinger Rathauses bekannt. Die Arbeit, die in der Bevölkerung unter dem Begriff Ein-Euro-Job bekannt ist, besteht beispielsweise aus Hilfstätigkeiten auf den örtlichen Friedhöfen. Die Art und Form der Arbeit sei auch mit dem Landratsamt abgestimmt, hieß es seitens der Verwaltung. Betont wurde auf PZ-Nachfrage am Mittwoch, dass der bestehende Personalschlüssel beim Bauhof durch die Tätigkeiten nicht tangiert sei. mar