nach oben
Auch Thomas Keller aus Grunbach will Nachfolger von Bastian Rosenau werden. Foto: Keller
Auch Thomas Keller aus Grunbach will Nachfolger von Bastian Rosenau werden. Foto: Keller
02.02.2018

Auch Grunbacher will an Engelsbrander Rathaus-Spitze

Engelsbrand. Aus dem Solo ist für die Bürgermeisterwahl am 18. März in Engelsbrand nun schon ein Duell geworden. Nachdem Stefan Bacher aus Langenbrand am Mittwoch als erstes seine Bewerbung beim Rathaus abgegeben hat (die PZ berichtete), ist seit gestern nun auch Thomas Keller aus Grunbach offiziell Kandidat für das Amt des Gemeindeoberhaupts.

Der 38-jährige Diplom-Betriebswirt (FH) arbeitet derzeit in einem Münchner IT-Unternehmen im Bereich Marketing und Vertrieb. Gemeinsam mit seiner Frau, der dreijährigen Tochter sowie den Schwiegereltern wohnt er im Engelsbrander Teilort Grunbach. „Sozusagen ein Dreigenerationenhaus“, sagt Keller dazu, der sich auf www.thomas-keller.jetzt auch im Internet präsentiert.

Weitere Kandidaten haben bis zum 26. Februar um 18 Uhr Zeit, ebenfalls noch ihren Hut in den Ring zu werfen. Dann wird sich zeigen, ob es bei den Kandidatenvorstellungen bei einem Duell zwischen Stefan Bacher und Thomas Keller bleibt. Diese finden am 5. März in Grunbach, am 7. März in Salmbach sowie am 9. März in Engelsbrand statt. Der Urnengang wird außerplanmäßig wegen dem Fortgang von Rosenau nötig.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.