nach oben
Um das Thema Frauenwahlrecht drehte sich alles bei dem (von links) von Iris Fischer, Martina Klöpfer und Inge Pflüger auf die Beine gestellten Abend in der Gemeindebücherei in Königsbach-Stein. Foto: Roller
Um das Thema Frauenwahlrecht drehte sich alles bei dem (von links) von Iris Fischer, Martina Klöpfer und Inge Pflüger auf die Beine gestellten Abend in der Gemeindebücherei in Königsbach-Stein. Foto: Roller
21.01.2019

Auch der Kreistag könnte noch viel mehr Frauen vertragen

Königsbach-Stein. Lange und gegen alle Widerstände hat Elisabeth Selbert am Ende der 1940er-Jahre für die Aufnahme der Gleichberechtigung von Männern und Frauen in das deutsche Grundgesetz gekämpft. Ein anstrengender und schwerer Kampf. Wie anstrengend und wie schwer, das lässt der vor knapp fünf Jahren erstmals im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gezeigte Film „Sternstunden ihres Lebens“ erahnen, in dem Iris Berben die Hauptrolle spielt. Sie zeigt Selbert als eine Frau, die sich nicht unterkriegen lässt, die an ihrem Vorhaben festhält, die am Ende erfolgreich ist.

„Diese Frau hat enorm viel bewirkt“, sagt Martina Klöpfer bei einer Vorführung des Films in der Königsbach-Steiner Gemeindebücherei. Die Gleichstellungsbeauftragte des Enzkreises erklärt, Selbert sei ein gutes Beispiel dafür, dass auch eine Einzelne sehr viel bewirken könne. Aber Klöpfer sagt auch: Einfach sei das damals nicht gewesen – auch, weil am Ende der 1940er-Jahre immer noch die Meinung vorherrschte, es gebe große Unterschiede zwischen Männern und Frauen, nach dem Motto: „Frauen können das nicht und Frauen sollen das nicht.“

Seither hat sich in Sachen Gleichberechtigung viel zum Positiven verändert. Für Klöpfer aber noch lange nicht genug: Nach wie vor würden Frauen für gleiche Arbeit schlechter entlohnt. Und nach wie vor hätten sie weniger wirtschaftliche und politische Macht. Auch in der Region, wo der Frauenanteil im Kreistag bei etwas mehr als zehn Prozent liegt. Erst 1994 wurde die erste Frau in das Gremium gewählt. Klöpfer appelliert an die Wähler, Frauen in der Politik zu unterstützen. Die Leiterin der Gemeindebücherei hatte den Filmabend zusammen mit Iris Fischer vom Familientreff der Volkshochschule organisiert.