nach oben
Hinein ins kühle Nass: Im Schellbronner Freizeitwellenbad springt der fünfjährige Fari ins Wasser. Die Freibäder in der Region werden zum Besuchermagnet. Foto: Tilo Keller
Hinein ins kühle Nass: Im Schellbronner Freizeitwellenbad springt der fünfjährige Fari ins Wasser. Die Freibäder in der Region werden zum Besuchermagnet. Foto: Tilo Keller
01.09.2016

Auf der Zielgeraden gibt der Sommer Gas und lockt Besucher in die Freibäder

Der gute Spätsommer sorgt für Freude. Seit zehn Tagen gibt die Sonne richtig Gas – täglich Temperaturen um die 30 Grad. Die Betreiber der Freibäder in der Region erleben einen regelrechten Andrang. Wie eine Umfrage der PZ ergab, machten die Bäder nach vielen Schlechtwetterzeiten in diesem Jahr jetzt noch einmal viel Boden gut (siehe nebenstehenden Bericht).

Die aktuellen Besucherzahlen machen bis zu rund 20 Prozent der gesamten Schwimmfreunde in diesem Jahr aus.

Dabei begann der August wie so viele Wochen dieses lausigen Sommers – oft bewölkt, sonnige Abschnitte wechselten sich mit Regen ab. Erst Mitte des Monats drehte die Sonne auf. Am vergangenen Samstag auf den Rekordwert. 34 Grad hielt da die Station des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Ispringen fest. Also doch noch ein toller Sommer. 274 Stunden schien die Sonne im August – rund 55 Stunden mehr als im vieljährigen Durchschnitt, so der DWD. Kleiner Ausrutscher am 11. August: zum Davonlaufen die 6,3 Grad. Bleibt die Frage: Wie lange haben wir noch Hochsommer?

)Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.