AdobeStock_414639285
Die Werte der 7-Tage-Inzidenz haben in Pforzheim und dem Enzkreis wieder leicht zugenommen. 

Auf und Ab der Corona-Inzidenzen: Werte in Pforzheim und Enzkreis steigen wieder leicht

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw/Karlsruhe. Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenzen in der Region bleibt weiter ein Auf und Ab. Nachdem die Werte erst am Sonntag sowohl für Pforzheim als auch den Enzreis wieder leicht abgenommen hatten, ist am Montag wieder ein leichter Anstieg zu verzeichnen.

Zwar hat das Landesgesundheitsamt (LGA) lediglich sieben weitere Corona-Fälle in der Goldstadt vermeldet, doch diese reichen schon, um die Inzidenz von 35,7 auf 36,5 steigen zu lassen. Ähnlich sieht es im Enzkreis aus, wo der Wert bedingt durch zehn Neuinfektionen von 43,6 auf 44,1 klettert. Dennoch bleiben sowohl Stadt als auch Kreis weiter unter dem baden-württembergischen Durchschnittswert von 44,8 (Stand: 22. Februar).

Das Gesundheitsamt für Pforzheim und den Enzkreis hat am Montag zudem einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Demnach starb ein 80-jähriger Mann aus Pforzheim in der Folge seiner Infektion. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie 163 Menschen in Pforzheim und weitere 210 Personen im Enzkreis an oder mit Corona gestorben.

Insgesamt haben sich inzwischen 6.322 Personen im Enzkreis und 5.214 Menschen in Pforzheim mit dem Coronavirus infiziert. Erfreulich ist hingegen die Zahl der Genesenen. Diese ist im Vergleich zum Freitag um 30 in Pforzheim und sogar 32 im Enzkreis gestiegen (Stand: 22. Februar).

Inzidenz im Kreis Calw stagniert

Weiter knapp über der wichtigen 50er-Marke ist der Landkreis Calw. Dort stagniert die 7-Tage-Inzidenz bei 52,8, obwohl das LGA dort am Montag lediglich drei neue Corona-Fälle vermeldet hat.

Wie auch in Pforzheim gab es auch im Kreis Calw einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus. Damit erhöht sich die Zahl der Menschen, die infolge einer Covid-19-Erkrankung gestorben sind, auf 148 (Stand: 22. Februar).

Situation in Kliniken stabil

Einen leichten Anstieg der Covid-19-Patienten hat das Siloaoh St. Trudpert Klinikum in Pforzheim verzeichnet. Waren dort am Sonntag noch sieben Menschen wegen einer Infektion mit dem Coronavirus behandelt worden, sind es am Montag sieben auf der Normal- und zwei weitere auf der Intensivstation. Hinzu kommen neun Verdachtsfälle (Stand: 22. Februar).

Unverändert ist die Situation im Helios Klinikum in der Goldstadt. Wie schon am Sonntag werden dort nach wie vor zehn Patienten mit Covid-19 behandelt, zwei davon erhalten eine intensivmedizinische Behandlung (Stand: 22. Februar).

Region

Influenza-Zahlen drastisch unter Niveau der Vorjahre - Bislang nur ein Grippefall im Enzkreis

Ebenfalls keine Veränderung gibt es in der RKH Klinik in Mühlacker, wo derzeit drei Menschen mit Covid-19 auf der Normalstation liegen (Stand: 22. Februar).

In den Kliniken im Kreis Calw befinden sich aktuell 20 Personen, die positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wurden, in stationärer Behandlung - zwei davon auf der Intensivstation (Stand: 22. Februar).

Landkeis Karlsruhe mit vierthöchster Inzidenz in Baden-Württemberg

Lediglich fünf weitere Corona-Fälle hat das LGA am Montag für den Stadt- und Landkreis Karlsruhe vermeldet. Während die Fächerstadt damit eine Inzidenz von 49,3 verzeichnet, liegt der Wert im Landkreis bei verhältnismäßig hohen 61,8.

Derzeit weisen in Baden-Württemberg lediglich der Landkreis Schwäbisch Hall (118,9), der Landkreis Hohenlohekreis (79,9) sowie der Landkreis Konstanz (78,9) noch höhere Inzidenzen auf (Stand: 22. Februar).

Region

Sehr wenige Neuinfektionen: Corona-Inzidenzwerte sinken wieder in Pforzheim und im Enzkreis

Hinzu kommt zudem ein weiterer Todesfall im Stadtgebiet, wodurch die Zahl der insgesamt im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorbenen Personen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe auf 543 steigt.

Im Vergleich zum Sonntag gelten in Karlsruhe und Umgebung 52 weitere Menschen als wieder genesen. Somit haben dort inzischen insgesamt 17.048 Personen ihre Infektion mit dem Coronavirus wieder überstanden (Stand: 22. Februar).

Sven Sartison

Sven Sartison

Zur Autorenseite