nach oben
Beim Spatenstich (von links): Thomas Blenke, CDU-Landtagsabgeordneter, Helmut Riegger, Landrat Kreis Calw, Gabriela Mühlstädt-Grimm, Regierungsvizepräsidentin, Norbert Mai, Bürgermeister, und Joachim Hauck vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Foto: Weber
Beim Spatenstich (von links): Thomas Blenke, CDU-Landtagsabgeordneter, Helmut Riegger, Landrat Kreis Calw, Gabriela Mühlstädt-Grimm, Regierungsvizepräsidentin, Norbert Mai, Bürgermeister, und Joachim Hauck vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Foto: Weber
27.10.2015

Aufbruchstimmung im Vorfeld der Gartenschau 2017 in Bad Herrenal

Bad Herrenalb. Spürbare Aufbruchstimmung herrscht in Bad Herrenalb. Deutlich wurde dies beim „zukunftsweisenden Doppelereignis“ mit dem ersten Spatenstich der Neugestaltung des Kurparkes im Vorfeld der Gartenschau 2017 sowie bei der offiziellen Einweihung des Rathausplatzes.

Mit der Neugestaltung des Bad Herrenalber Kurparkes kommen die baulichen Vorleistungen für die Gartenschau, die vom 13. Mai bis 10. September 2017 stattfindet, in ihre Realisierungsphase. Bereits heute präsentiert sich das Areal, zusammen mit dem Ausbau der Durchgangsstraße, als Großbaustelle. Mit naturnahen und blühenden Ufer- und Waldwiesen soll im Kurpark eine neue Atmosphäre geschaffen werden. Verbunden damit ist die Renaturierung der Alb, die den Kontakt zum Wasser für die Besucher herstellen soll, ein komplett neues Wegenetz und der Ausbau eines „Entdeckerpfades“. Neben der Schweizer Wiese wird der Kurpark zur „zentralen Ausstellungsfläche“ für die Gartenschau, wie Bürgermeister Norbert Mai betonte.

Mai sprach von einem Jahrhundertprojekt, mit dem die Stadt ein neues Gesicht erhalte und im Wettstreit um die Kurgäste mit anderen Kommunen deutlich verbesserte Chancen haben werde. „Herrenalb wird eine nachhaltige Attraktivität erhalten, so Mai. Ähnlich bewertet Joachim Hauck vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz die Zukunftschancen Herrenalbs. Nach seinen Erfahrungen bringe eine Gartenschau, offiziell als „Grünprojekt“ tituliert, bleibende Werte. Viele Besucher werden auch später wieder nach Bad Herrenalb kommen, meinte Hauck, der gleichzeitig auf den riesigen Erfolg der Gartenschau in diesem Jahr in Mühlacker verwies.