nach oben
10.10.2014

Auffahrunfall mit vier Beteiligten fordert zwei Leichtverletzte

Karlsbad. Zwei Leichtverletzte, ein Sachschaden von rund 20.000 Euro sowie kilometerlange Staus in beiden Fahrtrichtungen waren am Donnerstagnachmittag die Folgen eines Auffahrunfalls auf der A8 bei Karlsbad.

Nach den Feststellungen des Autobahnpolizeireviers Pforzheim hatte ein 26 Jahre alter Fahrer gegen 16.20 Uhr bei der Fahrt in Richtung Stuttgart offenbar zu spät erkannt, dass die vor ihm auf der linken Spur unterwegs befindlichen Autofahrer verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen mussten. In der Folge fuhr er mit solcher Wucht auf das letzte der Fahrzeuge auf, dass noch die zwei davor stehenden Wagen zusammengeschoben wurden. Der Fahrer des zweiten und dritten Wagens erlitten leichte Verletzungen; ein Einsatz der Rettungsdienste war aber nicht erforderlich. Zwei der Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch den Unfall kam es in Fahrtrichtung Stuttgart zu einem Rückstau von bis zu sieben Kilometern; in der Gegenrichtung verursachten Schaulustige eine zeitweise 12 Kilometer lange Blechschlange.