nach oben
Die sechs Ziegen fanden vorübergehend in einer Scheune beim Johanneshaus Asyl.
Die sechs Ziegen fanden vorübergehend in einer Scheune beim Johanneshaus Asyl. © Landratsamt Enzkreis
19.06.2019

Aufregender Freigang: Sechs herrenlose Ziegen unterwegs durch Öschelbronn

Niefern-Öschelbronn. Das erleben selbst die Öschelbronner nicht alle Tage: Am Dienstag standen plötzlich sechs herrenlose Ziegen im Bereich des Johanneshauses. Kurzerhand brachten Gemeindemitarbeiter sie in eine nahegelegene Scheune und kümmerten sich um sie. Doch wo kamen die zotteligen Vierbeiner her? Und wo war ihr Besitzer?

Das fanden die Mitarbeiter des Landratsamts des Enzkreises glücklicherweise noch im Laufe des Mittwochs heraus – und das, obwohl die Tiere ihnen ein Rätsel aufgaben. Dem Veterinäramt zufolge trugen sie teilweise Ohrmarken aus norddeutschen Betrieben. Auch eine Umfrage unter den örtlichen Ziegenhaltern war zunächst erfolglos geblieben.

Doch am Mittwochnachmittag meldete sich der rechtmäßige Besitzer schließlich beim Veterinäramt und die sechs Ziegen wurden wohlbehalten wieder übergeben.