img_1995
Ein nackter Mann sorgte am Donnerstagmorgen in Eisingen für Furore.

Aufregung in Eisingen: Pakistani läuft nackt durch den Ortskern

Ungewöhnlicher Zwischenfall in Eisingen: Ein Mann, mit nichts bekleidet außer Schuhen an den Füßen, ist am Donnerstagmorgen einmal quer durch den Ortskern gelaufen. Einzig ein Sparbuch führte er mit sich. Weil gerade Markt war, hatten dementsprechend viele Leute den Vorfall beobachtet. In Zeiten sozialer Netzwerke verbreiteten sich Aufnahmen von dem nackten Mann in Windeseile weit über die Eisinger Dorfgrenze hinaus.

Nach Angaben von Sabine Doll, Pressesprecherin der Polizei, handelte es sich um einen 33-jährigen Asylbewerber aus Pakistan. „Er war psychisch verwirrt. Es handelte sich nicht um eine Tat, die mit exhibitionistischem Hintergrund in Verbindung steht“, so Doll. Mehrere Zeugen hatten um 10 Uhr die Polizei alarmiert und gemeldet, dass ein nackter Mann durch Eisingen streife. Überdies hatte er einige Geschäfte aufgesucht. Unterdessen auch die Sparkassen-Filiale der Gemeinde. Zu einer Straftat sei es aber nicht gekommen, sagte Doll.

Marcel Morkel, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse, sagte gegenüber der „Pforzheimer Zeitung“, dass der 33-Jährige in die Filiale gekommen war, um Geld abzuheben. Man habe versucht, sich normal zu verhalten und den Mann dementsprechend zu bedienen, so Morkel. Ob der Mann Geld abgehoben hatte, durfte er gegenüber der PZ nicht preisgeben, da es sich um Bank-Interna handele.

Auch im Rathaus hatte man den Zwischenfall bemerkt. Eisingens Bürgermeister Thomas Karst sagte gegenüber der „Pforzheimer Zeitung“, dass der Mann bereits seit zwei Jahren in der Gemeinde lebe und noch nie auffällig geworden sei. Er sei aber psychisch angeschlagen, so dass man einen amtlichen Betreuer eingesetzt habe, der sich um den Mann kümmere. „Ein paar Brocken deutsch versteht er“, so der Schultes. Nach Aussagen der Polizei wurde der Pakistani von Polizei-Beamten in eine Psychiatrie eingewiesen.