nach oben
Bilfingen wird Ski-Metropole, so plant es närrisch das blonde Trio mit Laura Hemminger, Melissa Maier-Laub und Stephanie Altmann (von links).
12.11.2017

Auftakt des Kakadu- Narrenbundes in ausverkaufter Kämpfelbachhalle

Das hat bestens gepasst: Faschingsauftakt in Bilfingen am Samstagabend direkt am „Elften im Elften“. Für das Programmteam des Narrenbundes Kakadu, für Präsidentin Regina Fuchs und Vize Michael Fritz, war es eine Freude, bei der Prunksitzung am Beginn der fünften Jahreszeit in eine ausverkaufte Kämpfelbachhalle zu blicken, in der bis nach Mitternacht eine tolle Stimmung wogte.

Brausender Beifall und zwischendurch stehende Ovationen für die Garden waren an der Tagesordnung.

Florian Lamprecht und Tim Wundschuh, mittlerweile schon ausgefuchste Hasen auf der Bilfinger Bühne, führten als „Zoobesucher“ mit flotten Sprüchen durchs Programm, bei dem Martin Neumann am Keyboard den Ton angab und zwischendurch bei der obligatorischen Stimmungsrunde die Puppen tanzen ließ.

Kräftiges Helau

Ein großes Dankeschön und ein kräftiges Helau für den engagierten Einsatz in der letzten Kampagne gab es für das scheidende Prinzenpaar Saskia I. (Ohnmacht) und Alexander I. (Gebhardt), das nun Krönchen und Zepter abgeben musste. Stets das bestgehütete Geheimnis von Präsidentin Fuchs ist das neue Prinzenpaar. Es wurde präsentiert im Rahmen der szenischen Darstellung des „Lebenslaufs“ des alternden Ehepaares Karin (Lamprecht) und Wolfgang (Haberstroh). Stefanie Altmann, Hubert Sandner und weitere Akteure ließen in heiteren Sketchen wie Hochzeit, Skiurlaub, Kinderkriegen und Faschingsauftritte das Familiengeschehen Revue passieren. Schließlich zauberten sie unter einem Fahnenspalier Prinzessin Ramona I. (Kleiner) und Prinz Yannick I. (Zeiher) als neues Prinzenpaar hervor. Die beiden Mittzwanziger haben als ehemaliges Gardemädchen und aktiver Elferrat Faschingserfahrung beim Kakadu.

Bildergalerie: Kakadu- Narrenbund: Flotte Sprüche und tolle Fasnetsstimmung

Im ersten Programmteil zeigten die Prinzengarden bei ihren Gardemärschen die Kunst der synchronen Bewegung mit tollen Choreografien. Die mittlere Garde hatte mit dem „Deutsche Poeten Medley“ den Vortritt. Die 50 Beine der früheren Minis, jetzt „kleine Prinzengarde“, marschierten nach „Sofia-Alvaro Soler“ mit Bravour über Bühne. Bei der neuen großen Prinzengarde wurde es beim bestens gelungenen Einstieg mit „Symphonie of the seas“ sehr britisch. Sina Kohtz, Melanie Wild, Stephanie Altmann, Désirée Wessinger, Daniela Händler, Jenny Padalino, Sabina Laudenklos und Saskia Ohnmacht waren die Choreografinnen und Trainerinnen der Prinzengarden und des Funkenmariechens.

Was man beim „WG sucht Mitbewohner“ so alles erleben kann, gaben Lisa Lamprecht, Jan Seiter, Achim Lamprecht, Antonia Wurster und Anton Augenstein zum Besten. „Mein Opa, das bin ich“ sangen Jeanette Kolem, Rahel Klopfer und Andreas Kolem zur verzwickten Stammbaumsuche einer Patchwork-Familie, unterstützt von Historiker Bruno Klopfer. Nach dem getanzten Schlagermedley von Funkenmariechen Mia Uhr war die mittlere Garde als tanzende „Rettungsschwimmer“ im Einsatz.

Als „Blondes Trio“ wollen Melissa Maier-Laub, Laura Hemminger und Stephanie Alt die Bilfinger Welt verändern. Ganz toll waren ihre Ideen für die „Wintersportmetropole Bilfingen“ mit Après-Ski im Kämpfelbacher Hof. Mit Spannung und „James Bond“ als Show-Tanz-Thema leitete die große Prinzengarde zum Finale mit allen Bühnenakteuren über.