nach oben
Freude bei den Machern des Happiness-Festivals: Jan Delay wird auf dem Open-air den Fans einheizen. Foto: Veranstalter
Freude bei den Machern des Happiness-Festivals: Jan Delay wird auf dem Open-air den Fans einheizen. Foto: Veranstalter
06.12.2015

Aus Hamburg aufs Happiness: Jan Delay kommt

Seit Sonntag steht der erste Headliner für das Happiness-Festival am 8./9. Juli kommenden Jahres fest: „Jan Delay & Disko No.1“ kommen nach Straubenhardt. „Das ist schon ziemlich fett“, freut sich Festival-Organisator Benjamin Stieler über die Verpflichtung – auch deshalb, weil der soulige und rockige Hamburger Hip-Hopper im nächsten Sommer voraussichtlich nur bei vier Open Airs spielen wird. Ein Wiedersehen gibt es mit den „Donots“. Die Alternative-Punk-Rocker waren als Hauptband bereits 2012 beim Happiness und sind gerade in Deutschland auf Tour mit ihrem neuen Album „Karacho“, bei dem sie erstmals auf deutsche Texte setzen.

Ebenfalls wieder dabei sind Irie Révoltés. Die Heidelberger, die stimmungsmäßig zu den ganz großen Live-Bands der Republik zählen, haben in Schwann mit ihrer Mischung aus Ska, Punk, Reggae und Hip-Hop zuletzt 2014 abgeräumt. Die Gießener Indie-Pop-Formation „Ok Kid“, die 2014 bei der Aftershow-Party einen coolen Gig abgeliefert hat, darf diesmal auf der Hauptbühne zeigen, was sie kann. Richtig krachen lässt es die kalifornische Hardcore-Band „Stick to your guns“.

Bereits seit Mitte Oktober steht fest, dass SDP (Hip-Hop), RAF Camora (Rap), Heisskalt (Hardcore) und die Pforzheimer Skatepunkband Yakuzi dabei sein werden. Gut 20 Bands werden insgesamt zu hören sein. Bei der Auswahl verfolgen die Happiness-Macher weiter ihren Weg, eine ausgewogene Mischung aus Hip-Hop und Rock zu bieten. Gut 8000 Besucher pro Tag werden beim größten Musik-Festival in der Region erwartet. Der Vorverkauf läuft. „Wir haben jetzt bis Ende November schon so viele Karten abgesetzt wie letztes Jahr erst im Januar“, so Stieler.

Infos und Karten unter www.happiness-festival.de