760_0900_132918_Kinderwald_Remberg_Dietlingen_20211009_1.jpg
Innerlich schon „umgebaut“ fehlt nun noch ein neues Eingangsschild. Aus dem Kinderwald auf dem Dietlinger Römerberg wird ein Miteinanderwald.  Foto: Herweg 

Aus dem Kinderwald auf dem Kelterner Römerberg wird ein Miteinanderwald

Keltern. Keltern versteht sich als Gemeinde für Jung und Alt und legt großen Wert auf Inklusion und ein verständnisvolles Miteinander. So ist es nur konsequent, wenn aus dem kommunalen Waldkindergarten Kinderwald auf dem Römerberg in Dietlingen ein Miteinanderwald wird. In der Gemeinderatssitzung am vergangenen Dienstag stellt Sabrina Bogner-Rudolf, die Leiterin der Einrichtung, den neuen Miteinanderwald vor.

„Bei uns darf jeder mitmachen“, sagt sie, und so habe man sich im Mai 2020 auf den Weg gemacht. Im September 2020 ist dann die Vergrößerung auf eineinhalb Gruppen erfolgt, die nun die beiden Bauwagen unter sich aufgeteilt haben, und inzwischen sind im Kindergarten 30 Kinder, davon vier mit Handicap, die von sechs Stammerzieherinnen und fünf Unterstützungskräften betreut werden. „Wir nennen sie

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?