nach oben
30.07.2018

Aus dem Raatssaal in Wurmberg

Wurmberg. Der Gemeinderat Wurmberg tagte in dieser Woche. Unter anderem ging es um städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen, um die beiden Baugebiete Banntor/Gasse II und Quellenäcker I und um das Gewerbegebiet Dachstein.

In einer Grobanalyse steckte die Gemeinde Wurmberg die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme Ortsmitte II ab. Sie beträgt rund sechs Hektar. In dieser Fläche sind etwa 134 Haupt- und 64 Nebengebäudegebäude inbegriffen. Es handelt sich vor allem um Gebiete rechts und links der Pforzheimer Straße und um vier weitere Teilflächen. Im Gebiet liegen beispielsweise auch das Rathaus und die ehemalige Waldensersiedlung.

Bei den beiden Baugebieten Banntor/Gasse II und Quellenäcker II wurden die Erschließungsplanungen vergeben. Der Gemeinderat vergab beim Bau eines Regenüberlaufbeckens mit Regenrückhaltebecken am Talweg die Ingenieurleistungen.

Mit der Änderung des Bebauungsplans Gewerbegebiet Dachstein ermöglicht die Gemeinde Wurmberg der Freien Evangeliumschristen-Gemeinde Pforzheim und einem Unternehmen die Schaffung von mehr Park- und Stellplätzen. Außerdem benötigt die Kirche mehr Platz, um ihre Aufgaben in der humanitären Hilfe besser abwickeln zu können. Nun sollen die zwischen den jeweiligen Grundstücken liegenden Weg- und Grünflächen nach Möglichkeit einer Bebauung zugänglich gemacht werden.