Aus dem Ratssaal Mühlacker

Mühlacker. Zahlreiche weitere Themen standen auf der Tagesordnung des zurückliegenden Mühlacker Gemeinderats.

Historisches Freilichttheater auf Burg Löffelstelz im Jahr 2022? Das wäre sehr schön, befand der Gemeinderat. Doch die Pandemie-Folgen machen Planungen auch für das kommende Jahr problematisch. Wenn es möglich ist, soll die Veranstaltung stattfinden, so der einstimmige Beschluss im Rat. Zuvor hatte Matthias Trück (CDU) für seine Fraktion signalisiert, dass man das Bürgerprojekt durch einen Zuschuss unterstützen wolle. Angelika Denzler (LMU) sagte: „Hoffentlich werden die Hoffnungen nicht enttäuscht.“ Man brauche in der Corona-Zeit einen langen Atem.

Das ENZival ist beliebt und eine Ausrichtung im Jahr 2022 wäre deshalb an sich wünschenswert. Doch angesichts der Pandemie-Herausforderungen optierte die Verwaltung bei der Beschlussvorlage gleich mit zwei Optionen. Dabei setzte sich die zweite Variante mit 16 zu 7 bei einer Enthaltung durch: Die Volkshochschule wird beauftragt, das ENZival 2022 nur dann zu realisieren, wenn im September keine weiteren Auflagen für Veranstaltungen mehr zu erwarten sind.

Erfolgreich beworben hat sich Mühlacker beim Landesprogramm „Innovative Kita BW“ mit dem Projekt „Kindergartensozialarbeit“. Als Folge erhält Mühlacker eine Förderung. Der Gemeinderat nahm Kenntnis von der erfreulichen Entwicklung.