Aus dem Ratssaal in Friolzheim: Kriminalität und Zweckverband Breitband

Friolzheim. Der Gemeinderat Friolzheim hat sich in seiner jüngsten Sitzung unter anderem über die Kriminalität in der Gemeinde und über den Zweckverband Breitband unterhalten.

Kriminalität: Überwiegend positive Zahlen hat Polizeihauptkommissar Uwe Schweigert, Leiter des Polizeipostens Heimshseim, im Friolzheimer Gemeinderat vorgestellt. So gab es im Jahr 2018 nur 67 registrierte Fälle in der Gemeinde. 2017 waren es 82 Fälle. Er stellte fest, dass die 67 Delikte einen Gesamtschaden in Höhe von 66.000 Euro verursacht haben. Wohnungseinbrüche gab es im letzten Jahr nur zwei. Straßenkriminalität bezifferte er im vergangenen Jahr mit 13 Fällen und Rauschgiftkriminalität mit fünf Fällen. Insgesamt 23 Tatverdächtige konnten festgestellt werden, davon nur ein Jugendlicher und ein Heran- wachsender.

Zweckverband Breitband: Der Friolzheimer Gemeinderat hat der Vergabe des Netzbetriebes über den Zweckverband Breitband Enzkreis an den wirtschaftlichsten Bieter Vodafone zugestimmt. Damit ist Bürgermeister Michael Seiß als Vertreter der Gemeinde in der heutigen Verbandsversammlung beauftragt, entsprechend abzustimmen.