Aus dem Ratssaal in Remchingen

Remchingen. Mit verschiedenen Themen beschäftigte sich der Gemeinderat – ein Überblick:

Wasserschaden: Wie Bauamtsleiter Markus Becker informierte, hat es Probleme bei den Arbeiten im neuen Rathaus gegeben: Bei der Umkleide im Gastro-Bereich wurden die Wände feucht. Ursache: Beim Betonieren der Bodenplatte sei nicht sauber gearbeitet worden. Der Schaden sei inzwischen repariert, so Becker.

Schlosserarbeiten im Außenbereich des neuen Rathauses wurden an die Firma Pfeiffer aus Birkenfeld vergeben. Die Kosten betragen knapp 72 000 Euro und liegen damit rund 20 Prozent über der Planung.

Teurer werden auch die abgehängten Decken an den Eingängen des neuen Rathauses, die an die Firma Pfeiffer Metallbau aus Birkenfeld vergeben wurden. Sie schlagen mit 105000 Euro zu Buche und sind damit doppelt so teuer wie ursprünglich geplant.

Die Möblierung für das neue Rathaus wurde ausgesucht. Die Gemeinderäte wählten passende Bestuhlung und Tische. Außerdem wurde ein erster Entwurf für die Bepflanzung des Außenbereichs vorgestellt. Geplant sind unter anderem Spitzahorn, Kugel Trompetenbaum, Lavendel und Rosen. Kritisch sahen die Gemeinderäte, dass vor der Tiefgaragenwand ein Steingarten angelegt werden soll. Dieser Punkt wird nochmal überarbeitet.