nach oben
17.03.2019

Aus dem Ratssaal in Straubenhardt

Straubenhardt. Mit verschiedenen Themen beschäftigte sich der Gemeinderat. Ein Überblick:

Ortsdurchfahrt: Das letzte Stück der Ortsdurchfahrt Schwann bis zum Kreisel ist noch immer eine Baustelle. Deren Fertigstellung hat sich von Februar auf April verschoben. Bis zum Frühlingsfest will man die Arbeiten abgeschlossen haben.

Kosten: Am Defizit der ambulant betreuten Wohngemeinschaft Johanneshaus Straubenhardt beteiligt sich die Gemeinde mit 75000 Euro. So ein Beschuss aus nichtöffentlicher Sitzung.

Kündigung: Kreis- und Gemeinderat Helmut Spiegel (CDU) zieht sich aus der Kommunalpolitik zurück. Eher symbolische Wirkung hatte daher sein Entschluss, mit sofortiger Wirkung aus dem Kuratorium des katholischen Kindergartens St. Elisabeth in Schwann auszutreten. „Bei so einer Organisation habe ich nichts mehr zu suchen“, stellte Spiegel klar und bezog sich damit nicht auf die Kita, sondern auf die katholische Kirche. Bereits seit längerem stehe er im Zweifel bezüglich der Kirche „mit all ihren Bischöfen und dem Herrn in Rom“, erklärt er. Die sexuellen Übergriffe und der Umgang damit seien ausschlaggebend. Dass sich der Papst nicht zum verurteilten australische Kardinal George Pell geäußert habe, ärgert ihn: „Man muss doch Flagge zeigen gegen Menschen, die sich so versündigt haben.“ Mit seiner Entscheidung wolle er sich mit den Opfern solidarisch zeigen, so Spiegel.

Hube: Einstimmig hat das Gremium der Änderung des Bebauungsplans „Hube“ beschlossen. Ein Bauherr plant 14 Doppelhäuser an der Ecke Römer-/Max-Planck-Straße in Conweiler.

Kommandant: Der Wahl von Jochen Merkle als Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Schwann sowie Philipp Härter als seinem Stellvertreter stimmte der Gemeinderat einhellig zu.