nach oben
Klein aber fein präsentiert sich bei der Weihnachtsfeier des Gesangvereins „Freundschaft“ Göbrichen „Why not?!“. Die Leitung hat Jenny Mergl (links). Als Pianist ist kurzfristig Stefan Schrumpf eingesprungen.  Dietrich
Klein aber fein präsentiert sich bei der Weihnachtsfeier des Gesangvereins „Freundschaft“ Göbrichen „Why not?!“. Die Leitung hat Jenny Mergl (links). Als Pianist ist kurzfristig Stefan Schrumpf eingesprungen. Dietrich
08.12.2016

Aus vollen Kehlen Friede und Freude besungen

Der Gesangverein „Freundschaft“ Göbrichen bescherte der Einwohnerschaft mit drei Chorgattungen, im großen Saal des Gasthauses „zum Engel“, einen gemütlichen Nachmittag als Vorfreude auf Weihnachten, wenngleich nicht das gesamte Repertoire aus Advents- oder Weihnachtsliedern bestand.

Vorsitzender Udo Hofsäß konnte zunächst die Damen der Teeny-Gruppe „Why not?!“ ansagen, welche inzwischen zumeist aus dem Kindesalter herausgewachsen sind. „Wir haben mit ‚Christmas Time’, von Bryan Adams, ein neues Weihnachtslied mitgebracht“, freute sich Leiterin Jenny Mergl mitteilen zu können. Zum weiteren Repertoire zählten „The Book of Love“ von Peter Gabriel und „Price Tag“ von Jesse J. Für die erkrankte Jessica Bayer sprang kurzfristig Stefan Schrumpf aus Bretten als Pianist ein.

Gemeinsam mit allen Chören und den Besuchern erschallten „Süßer die Glocken nie klingen“, „Leise rieselt der Schnee“ und „O du fröhliche“. Unter der souveränen Leitung der Vize-Dirigentin Silke Elsäßer erfreute der moderne Chor „Just for Fun“ unter anderem mit „Only time“ und dem berühmten Song „Halleluja“, des am 7. November verstorbenen Leonard Cohen. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.