nach oben
Schrecklicher Unfall auf der A8 bei Nöttingen am Mittwochmorgen. In diesem Wrack wurde eine Person tödlich verletzt. © SDMG / Gress
01.11.2017

Auto überschlägt sich auf A8 mehrfach: Junge Frau stirbt bei Nöttingen

Schrecklicher Unfall am Mittwoch auf der A8 bei Nöttingen: In den frühen Morgenstunden kam ein Auto von der Straße ab und überschlug sich mehrfach – mit schlimmen Folgen. Eine 25-jährige Frau aus Karlsruhe kam bei dem heftigen Crash zu Tode. Zwei weitere Personen wurden verletzt.

Gegen 5.20 Uhr fuhr eine 23-jährige Autofahrerin mit ihrem Peugeot 307 Cabriolet auf der A8 von Pforzheim in Richtung Karlsruhe. Auf Höhe Nöttingen kam die junge Frau am Ende einer Linkskurve aus bislang unbekannten Gründen vom mittleren Fahrstreifen nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kollidierte mit einem Leitpfosten und einem Verkehrszeichen, woraufhin es sich mehrfach überschlug – Teile des Fahrzeugdachs sowie der Kofferraumdeckel wurden dabei abgerissen.

Nicht angeschnallte Frau stirbt bei Unfall auf A8

Das Auto schleuderte schließlich zurück auf die Fahrbahn und kam auf dem mittleren Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Der 29-jährige Beifahrer zog sich nur leichte Verletzungen zu. Die Fahrerin selbst verletzte sich schwer. Die auf der Rückbank sitzende 25-jährige Mitfahrerin war nicht angeschnallt gewesen und verstarb nur kurze Zeit später im Krankhaus in Folge ihrer schweren Verletzungen.

Bildergalerie: Tödlicher Unfall auf der A8 bei Nöttingen

Für eine 25-Jährige kam auf der A8 am Mittwochmorgen jede Hilfe zu spät.

Der entstandene Gesamtschaden beträgt rund 9.000 Euro. Die Berufsfeuerwehr Pforzheim war mit insgesamt 14 Kräften und vier Fahrzeugen im Bergungseinsatz. Das DRK versorgte die Verletzten mit insgesamt drei Notärzten und drei Rettungstransportwagen. Die Autobahn in Fahrtrichtung Karlsruhe musste für zirka 90 Minuten voll gesperrt werden. Die Verkehrspolizei Pforzheim hat die Sachbearbeitung übernommen und bittet mögliche Zeugen des Unfalls, sich unter (07231) 1864100 zu melden.