nach oben
Nach einem Unfall auf der A8 bei Karlsbad musste die Autobahn kurzfristig voll gesperrt werden.
Nach einem Unfall auf der A8 bei Karlsbad musste die Autobahn kurzfristig voll gesperrt werden. © Symbolbild dpa
28.07.2018

Auto überschlägt sich nach Unfall auf A8 – zwei Personen schwer verletzt

Pforzheim/Karlsbad. Bei einem schweren Unfall auf der A8 kurz vor der Anschlussstelle Karlsbad sind zwei Personen schwer verletzt worden. Die Autobahn musste voll gesperrt werden.

Wie die Polizei berichtet, war ein Ford-Fahrer gegen 6.45 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A8 in Fahrtrichtung Karlsruhe zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-West und Karlsbad unterwegs. Aufgrund eines Sekundenschlafs krachte der Ford-Fahrer plötzlich auf das vor ihm fahrende Auto. Der Unfallverursacher wurde nach links geschleudert und kam an der Mittelleitplanke zum Stehen. Das andere Fahrzeug, ein VW Lupo, kam durch den Aufprall nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach im Graben neben der Autobahn liegen. Der 38-jährige Fahrer und sein 48 Jahre alter Beifahrer wurden bei dem Unfall schwer, der Unfallverursacher leicht verletzt.

Ein Rettungshubschrauber brachte einen Verletzten ins Krankenhaus. Während des Einsatzes des Hubschraubers musste die A8 in Fahrtrichtung Karlsruhe voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von etwa vier Kilometern Länge. Gegen 8.50 Uhr war die Fahrbahn wieder frei. Im Einsatz waren vom DRK ein Rettungswagen und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes, vom ASB ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug.

An beiden Fahrzeugen entstanden Totalschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde einbehalten, nachdem die Staatsanwaltschaft Pforzheim kontaktiert wurde.