nach oben
© Symbolbild: dpa
07.08.2017

Autobahn-Videostreife fischt 20-jährige Raserin heraus

Region. Insgesamt neun Autofahrer gerieten am vergangenen Freitagvormittag auf den Autobahnen A5 und A8 ins Visier einer zivilen Videostreife der Verkehrspolizei. Sechs davon müssen nun mit Fahrverboten und erheblichen Bußgeldern rechnen.

Die Spitzenreiterin im negativen Sinn war ein 20-Jährige, die seit knapp einem Jahr den Führerschein besitzt und mit mehr als 180 Stundenkilometern bei erlaubtem Tempo 120 und mit mehr als 160 Sachen in einer 100er-Zone unterwegs war. Sie muss nach ihrem Tiefflug über die Autobahn nun neben Bußgeld, Punkten und Fahrverbot mit einer Nachschulung sowie der Verlängerung ihrer Probezeit rechnen.

Weitere vier Fahrer waren trotz hohen Verkehrsaufkommens mehr als 50 Stundenkilometer zu schnell, einer hatte um mehr als 40 und ein letzter um mehr als 30 Stundenkilometer die zulässige Geschwindigkeit überschritten. In einem Fall wurde ein Handy-Sünder ertappt.