nach oben
Um Reichtum und Morde geht es unter anderem im Debütroman der Königsbacher Autorin Uschi Gassler mit dem Titel „Gier ist dicker als Blut“, der seit Mai dieses Jahres erhältlich ist. Foto: Roller
Um Reichtum und Morde geht es unter anderem im Debütroman der Königsbacher Autorin Uschi Gassler mit dem Titel „Gier ist dicker als Blut“, der seit Mai dieses Jahres erhältlich ist. Foto: Roller
16.09.2015

Autorin Uschi Gassler veröffentlicht Debütroman „Gier ist dicker als Blut“

Eine verzwickte Geschichte voller Geheimnisse, Lügen und Intrigen – so könnte man den Kriminalroman der Königsbacher Autorin Uschi Gassler beschreiben, der im Mai dieses Jahres erschienen ist. Bei „Gier ist dicker als Blut“ – so der Titel des Buches – handelt es sich um einen Psychothriller, der für seine Leser viele unerwartete Wendungen bereithält.

„Der Roman ist eigentlich auf ganz sachliche Weise entstanden“, erzählt Gassler, die zuvor bereits erfolgreich einige Krimi-Kurzgeschichten in Anthologien publiziert hatte. Als sie im Rahmen ihres Fernstudiums ein Roman-Exposé habe verfassen müssen, sei ihr der Gedanke gekommen: „Aus diesen Ideen muss ich mehr machen.“ Nach und nach hat sich daraus eine spannende Geschichte entwickelt, in der Regionalität eine große Rolle spielt. „Ich war in Karlsruhe und habe mir vorgestellt, dass auf dem Geigersberg eine prächtige Villa stehen könnte“, erinnert sie sich. Auch wenn sie sich nicht auf Regionalkrimis festlegen will, hat es ihr Spaß gemacht, die eigene Region als Kulisse für ihre Handlung im Buch heranzuziehen.

Kein Wunder also, dass ihr aktueller Roman hauptsächlich in Karlsruhe spielt, wo der Protagonist Jonathan Falkner in einer schmucken Villa lebt. Durch einen Lottogewinn und kluge Entscheidungen an der Börse hat er es zum Millionär gebracht. Obwohl Jonathan rein äußerlich alles hat, was er braucht, belastet ihn seine Vergangenheit: Nachdem er als Kind in einem Bus ausgesetzt wurde, hat ihn eine Familie adoptiert; seine Mutter ist tot, nach seinem Vater traut er sich nicht zu suchen. Im fernen Barbados erfährt der aus Karlsruhe ausgewanderte Anton Romberg von Jonathans Lottogewinn. Kurz entschlossen macht er sich auf den Weg in die Fächerstadt und bewirbt sich bei Jonathan als Gärtner. Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.