nach oben
Noch schnell alles sauber machen: Die B 294 bei Neuenbürg wurde auf Vordermann gebracht. Leitplanken und Markierungen fehlen noch. Das wird im Frühjahr erledigt. Foto: Seibel
Noch schnell alles sauber machen: Die B 294 bei Neuenbürg wurde auf Vordermann gebracht. Leitplanken und Markierungen fehlen noch. Das wird im Frühjahr erledigt. Foto: Seibel
Der neue Asphalt ist aufgetragen: Am Freitag, 30. Dezember, soll die B 294 im Enztal wieder geöffnet werden. Vorbei die rund viermonatige Umleitung der Baustelle. Foto: Seibel
Der neue Asphalt ist aufgetragen: Am Freitag, 30. Dezember, soll die B 294 im Enztal wieder geöffnet werden. Vorbei die rund viermonatige Umleitung der Baustelle. Foto: Seibel
29.12.2016

B294 endlich frei: Umleitungsmarathon über die Dörfer beendet

Enzkreis. Die Bundesstraße B294 bei Neuenbürg ist wieder geöffnet. Rund vier Monate lang war die Strecke zwischen dem Ortsausgang in Neuenbürg und der Eyach-Brücke gesperrt. Die Umleitung nervte vor allem die Pendler.

Jetzt ist die langwierigste Baustelle in den vergangenen Monaten in der Region verschwunden. Die seit rund vier Monaten voll gesperrte Bundesstraße zwischen dem Ortsausgang in Neuenbürg und der Eyach-Brücke hat das für die Sanierung der Strecke zuständige Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe wieder freigeben, sagte RP-Sprecher Joachim Fischer.

Vorbei die nervige Gondelei über die Dörfer: Seit Anfang September mussten die Autofahrer auf einem großen Bogen über Birkenfeld, die Neuenbürger Wilhelmshöhe und die Schwanner Warte den gesperrten Verkehrsweg im Enztal umgehen. Nun aber sind die Ausbesserungsarbeiten bei Neuenbürg soweit abgeschlossen, dass die Bundesstraße für den Verkehr wieder geöffnet werden konnte.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.