nach oben
BMW-Fahrer rast durch Geschwindigkeitskontrolle und flieht vor Polizei.
BMW-Fahrer rast durch Geschwindigkeitskontrolle und flieht vor Polizei © Symbolbild dpa
12.11.2014

BMW-Fahrer rast durch Geschwindigkeitskontrolle und flieht vor Polizei

Bretten/Dürrenbüchig. Bei einer am Dienstagabend zwischen 17.30 Uhr und 22 Uhr vom Polizeirevier Bretten durchgeführten Geschwindigkeitskontrolle, ist ein 25-jähriger BMW-Fahrer anstelle der erlaubten 70 mit 176 km/h gemessen worden.

Der junge Mann, der es offensichtlich nicht für beachtenswert hielt, den anschließenden Haltezeichen der Polizisten Folge zu leisten, verzögerte zwar kurz, beschleunigte dann aber sein Fahrzeug und fuhr weiter in Richtung Bretten. Eine bei der Kontrollstelle eingesetzte Funkstreifenbesatzung nahm die Verfolgung auf und konnte den Raser an der Kreuzung zur Bundesstraße 35 stoppen. Der Fahrer eines Firmenwagens vermutete wohl schon bei der anschließenden Kontrolle, dass ihm diese Raserei teuer zu stehen kommt, denn ihm war die Begrenzung auf 70 km/h durchaus präsent. Neben der Anzeige wegen Missachtung von Haltezeichen und einem Fahrverbot von drei Monaten erwarten den Mann nun auch ein Bußgeld von mindestens 600 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg. Nach eigenen Angaben war er von der Fahrerlaubnisbehörde wegen eines anderen Geschwindigkeitsverstoßes bereits zur Abgabe seines Führerscheines in wenigen Wochen aufgefordert worden. Bei den auf der B293 Höhe Dürrenbüchig insgesamt rund 70 gemessenen Fahrzeugen wurden weitere 14 Autofahrer beim Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit festgestellt. Neben dem 25-Jährigen muss noch ein weiterer Fahrer mit einem Fahrverbot rechnen.

 

Leserkommentare (0)