nach oben
Die jungen Bäckerinnen mit den Lehramtsanwärterinnen Natalie Kleiser und Katrin Wilhelm (hinten von links). Foto: Schmid
Die jungen Bäckerinnen mit den Lehramtsanwärterinnen Natalie Kleiser und Katrin Wilhelm (hinten von links). Foto: Schmid
03.03.2017

Backprojekt verbindet Schülerinnen in Ispringen

Ispringen. Auf einer blauen Zuckerguss-Welle schwimmt ein weißer Marzipanschwan. Dem filigranen Tierchen setzt die 15-jährige Schülerin noch einen gekonnt geformten Schnabel an und fertig ist ein äußerst schön anzusehender Cupcake. „Das haben wir bei Sally gelernt“, sagt eine der Schülerinnen an der Kochinsel in der Otto-Riehm-Schule in Ispringen. Der Besuch bei der bekannten Youtube-Bäckerin aus Waghäusel war für die Nachwuchskonditorinnen der Höhepunkt eines Backprojekts.

Vorurteile abbauen

Seit September dürfen sechs Schülerinnen des Lise-Meitner-Gymnasiums und der Willy-Brandt-Realschule Königsbach-Stein und vier Schüler des sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums Schule am Winterrain in Ispringen einmal wöchentlich nachmittags beim kooperativen Backprojekt mitwirken. Angestoßen von zwei Lehramtsanwärterinnen der Winterrain-Schule sei dies ein in dieser schulischen Dreierkonstellation erstmals angebotenes Projekt, das Schülern mit und ohne Behinderung die Möglichkeit geben soll, sich kennenzulernen. „Es geht darum, Vorurteile und Distanz abzubauen“, sagen Natalie Kleiser und Katrin Wilhelm. Eine positive Entwicklung sei in den vergangenen Monaten erkennbar gewesen. „War es anfangs ein vorsichtiges Annähern, wissen die beteiligten Schülerinnen heute, wie wer tickt, was wer kann und was nicht.“ Deshalb ziehen die angehenden Sonderpädagoginnen ein positives Fazit des Projekts, das nur habe angeboten werden können, weil sechs Firmen aus Ispringen und Königsbach-Stein dafür gespendet haben.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.