nach oben
Geschätzt: Waltraud Arrich war lösungsorientiert und sehr beliebt.
Geschätzt: Waltraud Arrich war lösungsorientiert und sehr beliebt.
27.11.2018

Bad Wildbader Schule trauert um Rektorin

Bad Wildbad. Bis vor den Herbstferien war Waltraud Arrich an der Wilhelmschule in Bad Wildbad tätig. Jetzt ist sie am 20. November 2018 im Alter von 63 Jahren unerwartet verstorben. Ihre Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.

Waltraud Arrich leitete die Wilhelmschule seit 2010, davor übernahm sie die kommissarische Schulleitung der Schule in Bad Teinach-Zavelstein. In den Schwarzwald kam die gebürtige Heidelbergerin 1982, als sie nach dem Studium an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg und ihrer ersten Stelle in der Nähe von Baden-Baden nach Gechingen, anschließend nach Althengstett und schließlich nach Calw-Heumaden versetzt wurde. Als 2009 die Stelle der Rektorin für die Wilhelmschule ausgeschrieben war, zögerte Waltraud Arrich nicht lange und bewarb sich dafür.

Als Rektorin war es ihr stets wichtig, ihre Schule weiterzuentwickeln, weshalb sie sich auch immer wieder über neue Herausforderungen freute. So wurde die Wilhelmschule im Oktober 2017 offiziell als Naturparkschule zertifiziert und gilt für fünf Jahre als ein Kooperationspartner des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord.

Die Schulgemeinschaft der Wilhelmschule Bad Wildbad verliert eine überaus geschätzte und beliebte Schulleiterin, denn sie hatte für jedes Problem eine Lösung und zu allen in der Schule einen guten Draht.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 28. November, in der „Pforzheimer Zeitung“/Ausgabe Nordschwarzwald oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.