nach oben
Ganz schön kalt war es während der Arbeit für Hubertus Welt (links) und seine Mitstreiter im Ausweichquartier auf dem Dachboden. Foto: G. Meyer
Ganz schön kalt war es während der Arbeit für Hubertus Welt (links) und seine Mitstreiter im Ausweichquartier auf dem Dachboden. Foto: G. Meyer
16.04.2019

Bad Wildbader Verein gestaltet kreativ Stühle zu Themen Asyl und Wahlen

Bad WIldbad. Mit Farbe und Pinsel, mit Wolle, Pappe und Papier, Stoff und anderen Materialien wurden aus alten Stühlen kleine Kunstwerke. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt, als sich Mitglieder und Freunde des Vereins „Menschen Miteinander / Interkultureller Garten Oberes Enztal“ in Calmbach trafen, um dort gemeinsam im Rahmen der Kampagne „Platz für Asyl in Europa“ der Diakonie Baden-Württemberg Stühle zu gestalten. Die sollen nicht nur „Symbol für die Aufnahmebereitschaft der Gesellschaft“ sein und damit ein Zeichen für „Platz für Asyl in Europa“ setzen, sondern auch als Wahlaufruf zur Europawahl vom 23. bis 26. Mai dienen.

Vereinsvorstand Hubertus Welt hatte zu der Aktion aufgerufen: „Wir können Europa nicht denen überlassen, die kein Europa wollen.“ Die, die seinem Appell zur Stühlegestaltung gefolgt waren, vertrieb das kalte Wetter vom für die Aktion vorgesehenen Hof. Über eine steile Stiege ging es in einen kleinen Dachlagerraum, wo man gut gelaunt und ein wenig geschützter ans Werk ging. Die unterschiedlichen Stuhlkreationen zeigten sich farbenfroh, luden allerdings als Stacheldrahtvariante nicht unbedingt zum Sitzen ein.

Zunächst werden die fantasievoll gestalteten Teile – zu ihnen gehören auch die Werke, die in Höfen von Kindern gebastelt wurden – zu einer Sammelstelle nach Niefern gebracht. Von hier aus geht der Transport nach Stuttgart, wo die Stühle am 15. Mai im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung vor dem Landtag für die Anliegen Asyl und Europawahl werben sollen.