nach oben
Der Fahrkartenautomat in Eutingen ist abgebaut: Die neue Installation lässt auf sich warten. Foto: Marx
Der Fahrkartenautomat in Eutingen ist abgebaut: Die neue Installation lässt auf sich warten. Foto: Marx
19.06.2019

Bahnautomaten abgebaut - die neuen lassen auf sich warten

Pforzheim/Enzkreis. Entlang der Residenzbahn seien an den Standorten der kleinen Haltestellen in Eutingen, Niefern oder Enzberg die alten Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn abgebaut worden, informierten Leser die Redaktion. Das Problem: Die neuen Automaten lassen womöglich bis Mitte Juli auf sich warten.

Für den Nahverkehr in der Nachfolge von DB Regio auf der Strecke der Residenzbahn zwischen Stuttgart und Pforzheim ist Abellio zuständig. Abellio-Sprechern Hannelore Schuster erläutert, dass an jeder Stelle, an der sich früher eine DB-Installation befunden habe, wieder für Ersatz gesorgt werde. Für die Übergangszeit sei das Abellio-Personal angewiesen worden, so Schuster, dass Karten nachträglich im Zug gelöst werden könnten. Sollte diese Information im Einzelfall nicht zu jedem Mitarbeiter vorgedrungen sein, bitte ihr Unternehmen, so Schuster, dies zu entschuldigen. Aufgrund des PZ-Hinweises werde man die interne Kommunikation diesbezüglich noch einmal intensivieren.

Leser teilten zwischenzeitlich mit, dass ein Nachlösen von Bahntickets nur für Züge unter Abellio-Regie möglich sei. Häufig ergebe sich ein Anschlussproblem in Pforzheim oder Stuttgart. Steige man beispielsweise in Eutingen nach Karlsruhe Hauptbahnhof ohne Ticket ein, bleibe kaum Zeit zum Nachlösen eine Tickets. Im Pforzheimer Hauptbahnhof müsse man umsteigen und in jedem Fall für den Rest der Fahrt – und zwar mit dem Interregio-Express der Linie IRE 1 des Betreibers Go-Ahead – ein Ticket zur Weiterfahrt lösen. Dies bedeute, den Bahnsteig hurtig verlassen und zur Bahnhofshalle spurten zu müssen, um am dortigen Automaten-Pool ein Ticket herauszulassen. Oftmals seien die Automaten belegt.

Mehr lesen Sie am Freitag, 21. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.