nach oben
Zu Beeinträchtigungen kam es wegen des Bahnstreiks auch in Pforzheim.
Zu Beeinträchtigungen kam es wegen des Bahnstreiks auch in Pforzheim. © Ketterl
10.03.2011

Bahnstreiks haben Nachwirkungen bis in den Nachmittag

PFORZHEIM/ENZKREIS. Bis in den späten Donnerstagnachmittag kann es in der Region noch zu Behinderungen im Bahn- und Stadtbahnverkehr kommen. Dies teilten Sprecher der Deutschen Bahn und der Albtalverkehrsgesellschaft (AVG) mit. Die Lokführer hatten am Donnerstagmorgen zwischen vier und zehn Uhr erneut ihre Arbeit niedergelegt, um für einheitliche Tarifbedingungen zu kämpfen.

Dadurch waren in den Morgenstunden etwa 220 Regionalzüge ausgefallen. Dies hatte nach Angaben der Deutschen Bahn auch die Strecke zwischen Karlsruhe und Stuttgart massiv betroffen. Außerdem sind laut AVG zwischen 70 und 80 Prozent der Stadtbahnen nicht gefahren. Mittlerweile schwindet das Verständnis der Reisenden und Pendler für die streikenden Lokführer. Auch bei Matthias Lieb, dem Landesvorsitzende des Verkehrsclubs Deutschland (VCD). Er rät den Lokführern, die Streiksituation nicht überzustrapazieren: „Nach den Sommerproblemen und den Winterproblemen bei der Bahn kommen jetzt die Streiks, das fördert nicht gerade die Bereitschaft, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.“