nach oben
Einmal mehr in den Schottenrock schlüpften die Schüler der Ballettschule Remchingen, um unter anderem Szenen aus ihrer Aufführung „My Celtic Passion“ (2013) Revue passieren zu lassen. Foto: Zachmann
Einmal mehr in den Schottenrock schlüpften die Schüler der Ballettschule Remchingen, um unter anderem Szenen aus ihrer Aufführung „My Celtic Passion“ (2013) Revue passieren zu lassen. Foto: Zachmann
25.05.2017

Ballettschule Remchingen: Ganz graziös im Schottenrock

Remchingen. Eine stimmungsgeladene Vielfalt tänzerischer Eleganz brachten die Schülerinnen der Ballettschule Remchingen auf die Kulturhallenbühne. Mit ihrem Programm „Dance 2017 – Favourites Reloaded“ zeigten sie die besten Ausschnitte ihrer Darbietungen aus den Jahren 2002 bis 2016.

Dafür war nicht nur das Zusammentragen der größtenteils selbstgeschneiderten Kostüme angesagt, sondern auch blitzschnelles Umziehen zwischen den einzelnen Elementen in Klassischem Ballett und Bühnentanz.

„Durch die vielfältigen Aufführungen haben unsere Schüler die Möglichkeit, ihre Bühnenpräsenz zu erproben und diese immer weiter zu verfeinern“, stellte die Schulleiterin Penelope Robinson-Debatin fest und lud ein: „Just sit back and enjoy yourselves.“

Wirbelten sie zu Beginn in bunten Kleidchen über die Bühne, fanden sich die Tänzerinnen zum aktuellen Charts-Hit „Human“ vor einer Graffiti-Kulisse wieder, bevor Flötenmädchen Pearl Fiedler inmitten einer nebligen Waldlichtung erwachte. Standen sie zur Show „My Celtic Passion“ eben noch im Schottenrock in der Taverne, entführten sie wenig später mit bunten Blümchen zu Alice ins Wunderland und schlüpften schließlich zu Metallicas „Sandmann“-Song im Handumdrehen in schwarze Heavy-Metal-Kleidung. Dazwischen sorgten Soloeinlagen von den kleinsten Tänzerinnen bis hin zu den muskulösen Männern Paul Tremper und Maximilian Debatin, die so manche Akrobatin hoch durch die Lüfte wirbelten, für Abwechslung. Die wilden Tiere aus dem „Traum von Afrika“ durften ebenso wenig fehlen wie spanische Tanzmelodien aus „Vamos a Bailar“.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.