nach oben
Bürgermeister Thomas Karst und Architekt Frank Morlock (Vierter und Fünfter von links) berieten mit Gemeinderäten vor Ort Gestaltungsfragen bei der Sanierung von Vereinshaus (rechts im Bild) und Rathaus. Foto: Manfred Schott
Bürgermeister Thomas Karst und Architekt Frank Morlock (Vierter und Fünfter von links) berieten mit Gemeinderäten vor Ort Gestaltungsfragen bei der Sanierung von Vereinshaus (rechts im Bild) und Rathaus. Foto: Manfred Schott
16.05.2019

Barrierefreier Zugang fürs Eisinger Rathaus vorerst zurückgestellt

Eisingen. Die Außensanierung des Eisinger Vereinshauses ist in vollem Gange. Beim Rathaus gegenüber steht die Fassadenerneuerung in Kürze an. Vor der Ratssitzung besichtigte das Gremium vor Ort beide Objekte, um Entscheidungen zu Detailfragen treffen zu können.

So erhält jetzt das Vereinshaus denkmalgerecht zur weißen Fassade wieder seine grünen Holzfensterläden im Obergeschoss. Die neuen Fenster im Erdgeschoss werden als Sprossenfenster ausgeführt. Im Raum stand auch die Frage nach der Barrierefreiheit des Rathauses. Wegen Stufen ist es Menschen mit einer stärkeren Gehbehinderung bisher nicht möglich, zu den Dienststellen im Erdgeschoss zu gelangen. Der Gemeinderat war sich jedoch einig, dass derzeit keine Außenrampe gebaut werden soll.

Mehr lesen Sie am 17. Mai in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs..