nach oben
Während die S-Bahnen seit geraumer Zeit wieder ungehindert über die Eisenbahnbrücke in Neuenbürg fahren, muss der Verkehr darunter immer noch an der Ampel warten, um die Baustelle einseitig zu passieren. Foto: Ketterl
Während die S-Bahnen seit geraumer Zeit wieder ungehindert über die Eisenbahnbrücke in Neuenbürg fahren, muss der Verkehr darunter immer noch an der Ampel warten, um die Baustelle einseitig zu passieren. Foto: Ketterl
05.11.2018

Bauende an Eisenbahnbrücke in Neuenbürg bahnt sich an

Neuenbürg. An die Ampelschaltung haben sich die Neuenbürger fast schon gewöhnt, wenn sie von der B294 aus Pforzheim kommend in Richtung Innenstadt fahren. Sie regelt im Zuge der Sanierung der Eisenbahnbrücke seit Juli die einseitige Fahrt in und aus der Stadt.

Im Laufe des Novembers sollen die Arbeiten an der Brücke beendet sein und damit dann auch die Ampel verschwinden – einige Wochen später als ursprünglich geplant.

Innerhalb der Sommermonate wollte die Albtalverkehrsgesellschaft (AVG), zuständig für die Sanierung der Brücke, eigentlich mit den Arbeiten fertig sein, wie Sprecher Michael Krauth bestätigt: „Doch erst mit dem Öffnen der Brückenteile erwiesen sich die Arbeiten umfangreicher als zunächst angenommen.“

So mussten unter anderem an der Unterseite der Brücke zusätzliche Baustoffe zur Stabilisierung eingebracht werden. Krauth rechnet in dieser Woche mit der Abnahme der Arbeiten. Auf einen tatsächlichen Endtermin mag er sich noch nicht festlegen: „Es ist möglich, dass noch Restarbeiten anstehen. Aber bis Ende November sollten wir fertig sein.“

Mehr über die Sanierung in Neuenbürg lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.