nach oben
Immer näher kommt vielerorts die Wohnbebauung den Bauernhöfen, wie hier in Bauschlott. Dennoch hat Landwirt Rudolf Fuchs Verständnis für beide Seiten der Medaille.
Immer näher kommt vielerorts die Wohnbebauung den Bauernhöfen, wie hier in Bauschlott. Dennoch hat Landwirt Rudolf Fuchs Verständnis für beide Seiten der Medaille. © Ketterl
25.07.2011

Bauern verlangen mehr Schutz für ihre Höfe

ENZKREIS. Wenn es nach dem Kreisbauernverband Enzkreis geht, sollten die landwirtschaftlichen Höfe viel besser als bisher geschützt werden. Die Landwirte befürchten nämlich Konflikte, wenn sie an Erweiterungsabsichten denken oder wenn die Wohnbebauung zu nahe heran rückt. Deshalb würden sie sich wünschen, dass im Radius von mindestens 300 Metern andere Nutzungen ausgeschlossen sind.

Für sogenannte regionalbedeutsame Betriebe, von denen es in der Region Nordschwarzwald (Pforzheim, Enzkreis, Kreise Calw und Freudenstadt) 385 gibt, sollte diese Forderung möglichst in den Regionalplan aufgenommen werden. Doch Regionalverbandsdirektor Dirk Büscher macht kaum Hoffnung, dass diese Forderung rechtlich erfüllt werden kann. Das Landesplanungsgesetz stehe dem entgegen. Allerdings spricht er sich dafür aus, zumindest nachrichtlich die Höfe im Regionalplan zu berücksichtigen und stets eine sorgfältige Einzelfallprüfung vorzunehmen. kn