nach oben
Jederzeit im Blick: Vom kleinen Balkon in seinem Rathaus-Büro hat Wurmbergs Bürgermeister Jörg-Michael Teply beste Sicht auf das gemeindeeigene Grundstück (rechts), wo die neue Seniorenwohnanlage entsteht. Foto: Hepfer
Jederzeit im Blick: Vom kleinen Balkon in seinem Rathaus-Büro hat Wurmbergs Bürgermeister Jörg-Michael Teply beste Sicht auf das gemeindeeigene Grundstück (rechts), wo die neue Seniorenwohnanlage entsteht. Foto: Hepfer
Das Modell-Foto zeigt, wie die betreute Wohnanlage einmal aussehen soll. Der Gebäudekomplex bietet Platz für 23 Eigentumswohnungen. Foto: FWD
Das Modell-Foto zeigt, wie die betreute Wohnanlage einmal aussehen soll. Der Gebäudekomplex bietet Platz für 23 Eigentumswohnungen. Foto: FWD
07.07.2016

Bauprojekt mit Blick in die Zukunft: Wohnanlage für Senioren entsteht in Wurmberg

Wurmberg. Gegenüber des Wurmberger Rathauses entsteht Wohnanlage für Senioren. Gemeinde und Bauträger FWD setzen auf modernes Betreuungskonzept.

Es ist ein ehrgeiziges Modellprojekt für Wurmberg. Und wenn Bürgermeister Jörg-Michael Teply über die geplante, betreute Seniorenwohnanlage in der Uhlandstraße, schräg gegenüber des Rathauses spricht, gerät er leicht ins Schwärmen. „Die Idee ist vor rund drei Jahren aus einer Gruppe von interessierten Bürgern entstanden, die das Projekt vom Anfang bis zur Umsetzung begleitet haben“, betont Teply stolz. Ende September 2016 werden die Bauvorbereitungen abgeschlossen sein. Ab Oktober können die Bagger anrollen. Anfang 2018 soll die Wohnanlage fertig sein. Das Grundstück für das rund fünf Millionen teure Projekt bringt die Gemeinde ein. Mit dem Unternehmen FWD Hausbau- und Grundstücks GmbH konnte ein erfahrener Bauträger gewonnen werden, der sich speziell bei betreuten Wohnanlagen gut auskennt. Auf dem leicht abschüssigen, langgezogenen Grundstück in der Wurmberger Uhlandstraße soll ein Gebäudekomplex mit 23 Eigentumswohnungen entstehen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.