760_0900_118830_Wilhelmsho_he_Neuenbu_rg_02.jpg
Auf der Wilhelmshöhe in Neuenbürg könnte im vorderen Bereich, südwestlich des Kreisel, ein Komplex aus Bauhof, Feuerwehr und DRK entstehen. Bislang sind dies nur Pläne, da die Stadt nicht in Besitz aller Gundstücke ist.  Foto: Moritz 

Bauvorhaben für Einsatzkräfte: Neuenbürg plant gemeinsamen Standort von Feuerwehr und DRK

Neuenbürg. Es ist die Diskussion über ein Grundstück gegenüber der Tankstelle auf der Neuenbürger Wilhelmshöhe, die jüngst in den Sozialen Medien aufhorchen lässt. Für den Bereich gebe es Pläne, dort den Bauhof, die Feuerwehr und eine neue Rettungswache des DRK zu bauen, weiß ein Diskussionsteilnehmer. Dass die Planungen schon fast zehn Jahre alt sind und sich bislang nichts getan hat, weiß hingegen der kommunalpolitische Beobachter. Warum auf der Fläche noch immer keine Bagger rollen, kann wiederum Bürgermeister Horst Martin erklären: „Ein Teil der Gesamtfläche ist in privater Hand.“ Die knapp 5000 Quadratmeter, die aktuell an einen Wohnwagenhändler verpachtet sind, fehlen der Stadt, um die alten Pläne eines zentralen Standorts für die Einsatzkräfte und weitere Einrichtungen voranzutreiben.

Zum Nutzen der Allgemeinheit

Untätig war die Stadt in der Zwischenzeit nicht. Der Gemeinderat hat 2011 für den Bereich südwestlich des Kreisverkehrsplatzes Marxzeller Straße/Schwarzwaldstraße, für den es bis dahin keinen Bebauungsplan

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?