nach oben
18.12.2017

Bauweise der Kita spart Ispringen Kosten und Zeit

Ispringen. Der Gemeinderat hat Mitte Mai dieses Jahres beschlossen, die neue Gemeindekindertagesstätte auf dem Gelände der Otto-Riehm-Schule zu errichten. Wie Bürgermeister Thomas Zeilmeier bei der jüngsten Ratssitzung berichtete, besichtigte das Gremium in einer Enzkreisgemeinde eine in Modulbauweise errichte Tagesstätte, die im September ihren Betrieb aufgenommen hat.

Die dortigen Verantwortlichen hätten sich durchweg positiv darüber geäußert und vor allem die kurze Bauzeit und den Kostenvorteil gegenüber konventioneller Bauweise hervorgehoben, so der Schultes. Beim Ispringer Bauvorhaben mit einer sechsgruppigen Einrichtung könnte der Kostenvorteil bei etwa zwei Millionen Euro liegen. Die Bauzeit würde sich auf zwölf Monate halbieren.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.