nach oben
14.10.2015

Bayern-Spiel hilft dem Tafelladen in Singen

Ein großartiger Scheck für ein großartiges Spiel: Nach dem DFB-Pokalhit gegen den FC Bayern München hat sich der FC Nöttingen entschieden, auf 50 Cent pro verkaufter Eintrittskarte zu verzichten und diese stattdessen an den Tafelladen der Remchinger Diakoniestation zu spenden.

Da das Karlsruher Wildparkstadion bei der spektakulären Begegnung im August komplett ausverkauft war und sich auch der FC Bayern und der DFB mit ihren Kartenverkäufen an der Aktion beteiligten, ergab sich abzüglich Mehrwertsteuer eine Summe von rund 12 250 Euro. Für ein neues Abholfahrzeug und zur Deckung des Betriebs des Remchinger Tafelladens durften der ehrenamtliche Fahrer Werner Jung (von links), Karl-Heinz Stengel (Vorsitzende der Diakoniestation) und Tafel-Leiterin Katrin Bauer einen Spendenscheck des FC Nöttingen aus Händen von FCN-Geschäftsführer Dirk Steidl und Pfarrer Hans-Martin Griesinger entgegen nehmen. „Wir waren so glücklich über das Los, gegen Bayern antreten zu dürfen, dass wir dafür auch etwas Gutes tun wollten“, sagte der FCN-Geschäftsführer Steidl bei der Übergabe. Fast 160 Bedürftigen aus Remchingen und Umgebung, darunter 70 Kinder, bietet der Tafelladen in Singen wichtige Lebensmittel zu geringen Preisen. zac