nach oben
Jetzt ist dieser Abschnitt kurz nach der Anschlussstelle Karlsbad an der Reihe: Zuerst wird bei Mutschelbach die A8 in Richtung Pforzheim ausgebessert, dafür bleibt die gegenüber liegende Fahrbahn frei. In der zweiten Phase ist es umgekehrt.  Foto: Seibel
Jetzt ist dieser Abschnitt kurz nach der Anschlussstelle Karlsbad an der Reihe: Zuerst wird bei Mutschelbach die A8 in Richtung Pforzheim ausgebessert, dafür bleibt die gegenüber liegende Fahrbahn frei. In der zweiten Phase ist es umgekehrt. Foto: Seibel
03.09.2015

Bei Mutschelbach: Schon wieder eine Baustelle auf der A8

Der kürzlich abgeschlossenen Asphalterneuerung bei Karlsbad folgen nun Belagsarbeiten bei Mutschelbach Die Planer des Regierungspräsidiums haben sich aber etwas einfallen lassen, um das Staurisiko zu senken.

Auf der Autobahn ist nach der Baustelle oft vor der nächsten Baustelle. Über eine staufreie A 8 zwischen Karlsruhe und Pforzheim freuten sich die Autofahrer nicht lange – jetzt drohen wieder Zeitverluste, die bei solchen Arbeiten in den engen Spuren zwangsläufig entstehen. Im August war der Austausch des Flüsterasphalts bei der Anschlussstelle Karlsbad abgeschlossen. Doch am Montag, 7. September, rücken ein kurzes Stück weiter nahe Mutschelbach schon wieder Bauarbeiter an, um den Fahrbahnbelag zu erneuern. Dort, auf einem rund 800 Meter langen Abschnitt, müsse der Asphalt ausgebessert werden, so Uwe Herzel, der Sprecher des für den Ausbau der A8 zuständigen Regierungspräsidiums (RP) in Karlsruhe.

Die sechswöchigen Bauarbeiten werden in zwei Etappen ausgeführt. Wenn auf einer Seite gearbeitet wird, bleibt die gegenüberliegende Fahrbahn frei.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.